Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.

Der Ausschuss für Umwelt und Technik hat in seiner heutigen Sitzung den Weg frei gemacht für den Neubau der Radwege zwischen Zunsweier und Ortenberg, Mahlberg und Kippenheim, Oberkirch-Maisenbühl und Nußbach und zwischen Ödsbach und Oberkirch.

Nachdem im Jahr 2013 nur eines von vier angemeldeten Radwegprojekten vom Land gefördert worden war, hat das Land im laufenden Jahr vier von fünf Projekten in die Förderung aufgenommen. Neben den drei schon 2013 beantragten Projekten kann der Kreis jetzt auch den für 2014 geplanten Radweg entlang der Kreisstraße 5369 zwischen Maisenbühl und Nußbach in Angriff nehmen. Für die vier Radwegprojekte hat das Land eine Förderung in Höhe von voraussichtlich 560 000 Euro zugesagt. Die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Technik stellten in ihrer heutigen Sitzung die Finanzierung sicher. Damit ist der erste Schritt getan, um die Radwege noch in diesem Jahr zu realisieren.

„Erfreulich ist, dass auch die beiden Kreisverkehre in Zunsweier (K5326) und zwischen Mahlberg und Kippenheim an der K 5345 mit zusammen 230 000 Euro gefördert werden. Damit hatten wir bisher nicht gerechnet. Nicht aufgenommen hat das Land dagegen einen rund sieben Kilometer langen Radweg zwischen Rheinbischofsheim und Wagshurst, den wir 2014 zusammen mit dem Ausbau der Kreisstraße bauen wollten“, so Franz Seiser, Dezernent für Technik, Bau und Gesundheit im Ortenaukreis.

„Das ist schade, denn dieser Radweg ist zur Zeit das mit Abstand größte und mit Gesamtkosten von über fünf Millionen Euro eines unserer wichtigsten Projekte“, bedauert Landrat Frank Scherer. „Durch die verzögerte und nur teilweise Förderung durch das Land konnten wir 2013 nur 1,3 Kilometer Radwege bauen. Im laufenden Jahr werden wir unser Radwegnetz mit immerhin rund 3,5 Kilometern ergänzen. Leider erreichen wir aber unser Ziel, nämlich pro Jahr mindestens sechs Kilometer Radwege zu bauen, nicht.“

Zur Deckung entstehender Mehrkosten der Radwege Zunsweier-Ortenberg und Mahlberg-Kippenheim werden Mehreinnahmen aus dem Kreishaushalt 2014 verwendet.