Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.

Anlagen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit oder ihres Betriebes in besonderem Maße geeignet sind, schädliche Umwelteinwirkungen hervorzurufen, bedürfen einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung.

Die Anlagen, die diese Kriterien erfüllen, sind im Anhang zur Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen - 4. BImSchV - aufgelistet.

Das Genehmigungsverfahren ist in Abhängigkeit von den Umweltauswirkungen der zu errichtenden Anlage als vereinfachtes Verfahren ohne Öffentlichkeitsbeteiligung oder als förmliches Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung durchzuführen.
Die notwendigen Unterlagen für die Durchführung des Genehmigungsverfahrens ergeben sich aus der Verordnung über das Genehmigungsverfahren - 9. BImSchV -.

Das Umweltministerium Baden-Württemberg hat im Jahr 2005 den Leitfaden für das immissionsschutzrechtliche Genehmigungs- und Anzeigeverfahren überarbeitet. Sie finden den Leitfaden unter: http://www.gewerbeaufsicht.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/16275/

Für die Beantragung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung sind die amtlich eingeführten Antragsformulare zu verwenden. Die Formulare sind im Buchhandel oder direkt beim W. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart (Telefon-Nr. 0711 7863-0, Fax 0711 7863-8400) erhältlich.
Die Formulare für Genehmigungsanträge und Anzeigen können auch kostenlos herunterladen werden unter: http://gewerbeaufsicht.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/16290/
Bezüglich der weiter vorzulegenden Unterlagen wenden Sie sich bitte an uns unter: gewerbeaufsicht@ortenaukreis.de

Bei größeren Vorhaben empfehlen wir Ihnen, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen. Wir bieten Ihnen eine Vorantragsberatung an, in der wir Sie insbesondere über die Art des Zulassungsverfahrens, die Behördenzuständigkeit, den Ablauf des Verfahrens, den voraussichtlichen Zeitrahmen sowie Art, Inhalt, Beschaffenheit und Anzahl der für das Verfahren notwendigen Unterlagen unterrichten. Sie erreichen uns unter: gewerbeaufsicht@ortenaukreis.de

Änderungen an genehmigungsbedürftigen Anlagen bedürfen einer vorherigen immissionsschutzrechtlichen Änderungsgenehmigung, wenn es sich um wesentliche Änderungen handelt. Sonstige Änderungen an genehmigungsbedürftigen Anlagen, die Auswirkungen auf die im Bundes-Immissionsschutzgesetz aufgeführten Schutzgüter haben können, sind vor ihrer Verwirklichung der Genehmigungsbehörde anzuzeigen. Bitte verwenden Sie hierfür die amtlich eingeführten Formulare, die Sie im Buchhandel oder direkt beim W. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart (Telefon-Nr. 0711 7863-0, Fax 0711 7863-8400) beziehen können.

Die Zuständigkeit des Landratsamtes für die Durchführung von Genehmigungsverfahren ergibt sich aus der Verordnung des Ministeriums für Umwelt und Verkehr über Zuständigkeiten nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz und nach dem Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 96/82/EG (Immissionsschutz-Zuständigkeitsverordnung - BImSchZuVO-.