Hilfsnavigation

  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Herbstlaub in Lautenbach.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau.

Unter Geländeveränderungen sind im Wesentlichen Geländeauffüllungen, Abgrabungen und Rebplanien zu verstehen.

Für Auffüllungen, Abgrabungen und sonstige Geländeveränderungen z. B. Rebplanien ( >500m² im Außenbereich) ist eine bau- und naturschutzrechtliche Genehmigung erforderlich. Hierzu ist beim Amt für Umweltschutz, Untere Naturschutzbehörde, Badstraße 20, 77652 Offenburg, E-Mail: umwelt@ortenaukreis.de ein Antrag auf bau- und naturschutzrechtliche Genehmigung zu stellen.

Für eine fachgerechte und schadlose Durchführung von Geländeauffüllungen wurde vom Landratsamt Ortenaukreis, Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz, das “Merkblatt für Geländeauffüllungen mit unbelastetem Erdaushub“ erarbeitet.

Rechtsgrundlage:
Landesnaturschutzgesetz Baden-Württemberg (NatSchG)
Landesbauordnung Baden-Württemberg (LBO)
Landes-Bodenschutz- und Abfallgesetz (LBodSchAG)
Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG)
Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)

Verfügbare Formulare:

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government