Hilfsnavigation

  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Tulpen

Legionellen in Hausinstallationen

Die Untere Gesundheitsbehörde ist nach § 18 Abs. 1 und § 19 Abs. 1 und Absatz 7 TrinkwV unter anderem zur Überwachung der Großanlagen verpflichtet, welche Wasser im Rahmen einer öffentlichen oder gewerblichen Tätigkeit abgeben. Beim Landratsamt Ortenaukreis wird diese Aufgabe vom Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz als Teil der Unteren Gesundheitsbehörde wahrgenommen.

Unter die gewerblichen Großanlagen zur Trinkwassererwärmung zählen vor allem Mietwohnungen. Für diese Anlagen ist die Anzeigepflicht entfallen. Außerdem wurde der Untersuchungsturnus von einem Jahr auf drei Jahre verlängert. Das Untersuchungsergebnis muss dem Landratsamt Ortenaukreis, Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz nur dann vorgelegt werden, wenn der Technische Maßnahmenwert für Legionellen von 100 KBE/100 ml überschritten ist.

Unter die Anlagen, aus denen Wasser im Rahmen einer öffentlichen Tätigkeit abgegeben wird, fallen alle Einrichtungen mit Duschen wie Sporthallen und Kindertagesstätten. Auch alle Beherbungsbetriebe wie beispielsweise Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen unterliegen ab sofort dieser jährlichen Untersuchungspflicht, weil sie sowohl als gewerbliche wie auch als öffentliche Anlagen angesehen werden. Ein wichtiges Kriterium ist dabei, dass Wasser für einen unbestimmten, wechselnden Personenkreis bereitgestellt wird. Wichtig für die Betreiber dieser Einrichtungen ist die nun jährliche Untersuchungspflicht auf Legionellen.

Als „Großanlage zur Trinkwassererwärmung“ werden Anlagen bezeichnet, die

  • jeweils einen Speicher – Trinkwassererwärmer oder zentralen Durchfluss-Trinkwassererwärmer jeweils mit einem Inhalt von mehr als 400 Litern oder
  • einen Inhalt von mehr als 3 Litern in mindestens einer Rohrleitung zwischen Abgang des Trinkwassererwärmers und der am weitest entfernt gelegenen Entnahmestelle aufweisen. Nicht berücksichtigt wird der Inhalt einer Zirkulationsleitung.

Entsprechende Anlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern zählen nicht zu Großanlagen zur Trinkwassererwärmung.

 

Weitergehende Informationen: Tel. 0781 805-9650 oder per E-mail: wasserwirtschaft-boden@ortenaukreis.de.

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg