Hilfsnavigation

  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Tulpen
Die Haushaltslage des Ortenaukreises hat sich besser entwickelt als erwartet. Finanzdezernentin Jutta Gnädig prognostizierte in der heutigen Sitzung des Verwaltungsausschusses, dass sich die Liquidität des Kreises in den Jahren 2012-2014 um insgesamt 28 Millionen Euro erhöhen wird. Daher hat Landrat Frank Scherer eine Sondertilgung in Höhe von fünf Millionen Euro vorgeschlagen. Auf Antrag der CDU-Fraktion haben sich die Ausschussmitglieder zudem darauf geeinigt, die gute Haushaltslage auch zum weiteren Schuldenabbau beim Ortenau Klinikum zu nutzen und die Kreisumlage im Doppelhaushalt 2015/16 um zwei Punkte zu senken. Die endgültige Entscheidung trifft der Kreistag in seiner Sitzung am 8. April 2014.„Wir wollen die gute Konjunkturlage nutzen, um den Ortenaukreis weiter fit für die Zukunft zu machen. Das bedeutet neben Investitionen in unseren Standort und der Sanierung unserer Kreisschulen vor allem, dass wir weiter Schulden abbauen und durch eine spürbare Entlastung bei der Kreisumlage die Kommunen des Ortenaukreises stärken“, sagte Landrat Frank Scherer. „Das Zusammenspiel von Kreis und Kommunen ist wichtig für unseren Standort Ortenau. Wenn wir die Kommunen stärken, profitieren auch die Bürger, denn für sie wollen wir das Bestmögliche“, so Scherer.Wenn die Kreistagsmitglieder am kommenden Dienstag der Sondertilgung von jeweils fünf Millionen Euro zustimmen, wird sich zum Jahresende 2014 der Schuldenstand des Kreises auf 27,6 Millionen Euro und im Ortenau Klinikum auf 62,7 Millionen Euro reduzieren. „Diese Maßnahme unterstützt die nachhaltige Finanzpolitik, die wir bereits in den vergangenen Jahren verfolgt haben, und leistet einen wichtigen Beitrag zur Zukunftssicherung“, befand der Landrat.