Hilfsnavigation

  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
Wer Lust hat, andere Kulturen zu erleben, muss nicht in ferne Länder reisen: Die Aufnahme eines Gastkindes bringt frischen Wind in den Alltag und macht Begegnungen mit neuen Kulturen möglich. Mit der Unterstützung von Landrat Frank Scherer sucht AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. weltoffene Familien im Ortenaukreis, die ab Februar 2014 ein Gastkind bei sich aufnehmen.Andere Kulturen zu erleben, bedeutet nicht nur eine neue Sprache kennenzulernen, sondern auch neue Traditionen und Gewohnheiten zu entdecken. Oft reicht ein Urlaub nicht aus, um eine andere Lebensart intensiv erfahren zu können. Mit der Aufnahme eines Gastkindes ist es auch ohne zu reisen möglich, einer neuen Kultur in den eigenen vier Wänden zu begegnen: Das Leben mit einem Familienmitglied auf Zeit ermöglicht, zu Hause in andere Welten einzutauchen und die eigene Lebensweise aus einem neuen Blickwinkel zu sehen. Auch Landrat Frank Scherer ist von dem interkulturellen Austausch in einer Familie überzeugt: „Ein Gastkind bei sich in der Familie aufzunehmen, ist eine der einfachsten und schönsten Arten, eine andere Kultur kennenzulernen. Besonders interessant ist es, im alltäglichen Leben einen neuen Blickwinkel auf seine eigene Lebensweise zu bekommen. Das Zusammenleben mit einem neuen Familienmitglied auf Zeit erweitert die Familie oft ein Leben lang und ist gleichzeitig ein Beitrag zu mehr Toleranz und Offenheit im täglichen Miteinander.“ Aus diesen Gründen unterstützt Scherer auch in diesem Jahr die gemeinnützige Jugendaustauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. bei der Suche nach ehrenamtlichen Gastfamilien im Ortenaukreis, die ab Februar 2014 einen Gastschüler bei sich aufnehmen wollen.Gastfamilie kann fast jede Familie werden: Wichtig sind ein Interesse an anderen Kulturen, Offenheit gegenüber Neuem – und ein freies Bett. Auch Alleinerziehende und kinderlose Paare sind als Gasteltern sehr willkommen. AFS verfügt über mehr als 60 Jahre Erfahrung in der Betreuung von Gastschülern und -familien. Ein Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern bereitet die Familien sorgfältig auf das Jahr vor und steht ihnen auch während des Austauschs als Ansprechpartner zur Seite.Interessierte Familien, die sich ab Februar 2014 die Welt mit einem internationalen Gastschüler nach Hause holen möchten, können sich ab sofort telefonisch unter 040 399222-90 oder per E-Mail an melden. Weitere Informationen gibt es unter .