Hilfsnavigation

  • Winter in Offenburg.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Vor dem Hintergrund schwerer Brandunfälle in einigen Straßentunneln der Alpenländer wird am kommenden Samstag, 30. November 2013, eine Großübung im Sommerbergtunnel Hausach im Zuge der B33 durchgeführt. Das Straßenbauamt des Ortenaukreises ist als Betreiber des Straßentunnels für die Durchführung der Großübung verantwortlich. Ab 13 Uhr wird der Sommerbergtunnel für den Autoverkehr vollständig gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Stadt Hausach. Mit der Aufhebung der Vollsperrung ist gegen 18 Uhr zu rechnen.Rechtliche Grundlage der Großübung sind die „Richtlinien für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln“ (RABT 2006). „Hierin ist festgelegt, dass alle vier Jahre eine Großübung unter möglichst realistischen Bedingungen durchgeführt werden muss“, informiert Amtsleiter Roland Gäßler. Aufgrund der nahe beieinanderliegenden Tunnel im Ortenaukreis (Sommerbergtunnel Hausach 1088 Meter (m) Länge; Reutherbergtunnel Wolfach 1256 m; Hornbergtunnel 1884 m) wird die Großübung nur in einem Tunnel alle vier Jahre durchgeführt, teilt Gäßler mit.