Hilfsnavigation

  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Tulpen
Landrat Frank Scherer besuchte heute die Beruflichen Schulen in Achern und informierte sich über die Schulentwicklung. Dabei diskutierte Scherer während einer Schulstunde mit Schülern des Berufskollegs II über aktuelle politische Themen und ließ sich von Industriemechanikern im 2. Ausbildungsjahr spezielle Pneumatik-Vorgänge zeigen.Bei seinem Schulrundgang überzeugte sich Landrat Scherer von den hervorragenden Lern- und Lehrbedingungen. „Hier ist gesichert, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler aktuelles Wissen und berufliche Fertigkeiten auf höchstem Niveau aneignen können“, so der Landrat. Der Ortenaukreis hat in den vergangenen Jahren die Schule für rund eine Million Euro saniert und modernisiert.„Unsere beruflichen Schulen bilden den Fachkräfte- und Akademikernachwuchs von morgen aus. Mit der Einrichtung von Kompetenzzentren tragen wir dazu bei, den ländlichen Raum und damit die Zukunft unseres Standorts Ortenau zu stärken. Deshalb ist es mir wichtig, persönlich die Situation vor Ort anzusehen“, so Scherer. „Die Gelder, die der Ortenaukreis in seine Schulen investiert, sind gut angelegt“.„Ich freue mich über das mit dem Besuch von Landrat Scherer zum Ausdruck gebrachte Interesse und die Unterstützung für die Beruflichen Schulen in Achern. Dank der Investitionen der letzten Jahre bieten die Beruflichen Schulen den Schülern heute hervorragende Möglichkeiten“, betonte Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach, der den Landrat beim Schulrundgang begleitete. „Durch den Ausbau der Beruflichen Schulen Achern mit zwei zusätzlichen gymnasialen Zügen sind die Beruflichen Schulen gestärkt worden. Bei dem städtischen Schulkonzept wird die Stadt Achern dies berücksichtigen, bei der Einrichtung einer Gemeinschaftsschule auf die Sekundarstufe 2 zugunsten der Beruflichen Schulen verzichten und darüber hinaus die positive Weiterentwicklung der Beruflichen Schulen auch in anderen Bereichen gern konstruktiv begleiten“, versicherte der Oberbürgermeister weiter.Schulleiter Jörg Krauß bekräftigte, dass das in diesem Schuljahr gestartete Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium (SGG) ein voller Erfolg sei: „Es gab über 90 Anmeldungen! Wir wollen dieser großen Nachfrage ein entsprechendes Angebot bereitstellen und deshalb für das SGG zum kommenden Schuljahr die 2-Zügigkeit beantragen“, informierte Krauß. „Mit dem SGG wird das Kompetenzzentrum Gesundheit der Ortenau an den Beruflichen Schulen Achern nachhaltig gestärkt.“Die Beruflichen Schulen in Achern sind mit insgesamt 1500 Schülern und 80 Lehrkräften die viertgrößte berufliche Schule im Ortenaukreis. Um die Schule zukunftsfähig zu machen, wurden 2008 Schwerpunkte im Bereich Gesundheit, Metalltechnik sowie Wirtschaft und Verwaltung am Standort Achern konzentriert.