Hilfsnavigation

  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Tulpen
Nach der letztjährigen Wanderung durch die Weinreben rund um Ortenberg, führte der Tourismustag mit Landrat Frank Scherer in diesem Jahr auf zwei Rädern durch das Renchtal. Auf der rund 25 Kilometer langen Mountainbike-Strecke über 550 Höhenmeter durch die Wälder Oberkirchs bis zum Geigerkopfturm über Schloss Staufenberg und zurück entlang der Rench wurde der Landrat gestern Nachmittag von Kreisräten, Bürgermeistern und Touristikern des Ortenaukreises begleitet.Die von Landrat Scherer initiierte und erstmals 2011 mit einer Westweg-Wanderung durchgeführte Veranstaltung soll zu einer stärkeren Vernetzung und Identifikation der Bürgermeister und Touristiker mit dem Landkreis beitragen und somit den Bekanntheitsgrad des Tourismus im Ortenaukreis stärken.„Neben Wander- und Aktivreisen ist der Radtourismus eines der wichtigsten touristischen Nachfragesegmente im Schwarzwald. Mit seinen abwechslungsreichen Landschaften bietet der Ortenaukreis dafür die optimalen Rahmenbedingungen“, hob Scherer hervor. Der Schwarzwald ist die größte und eine der beliebtesten Mountainbike-Regionen Deutschlands. Alleine 2.000 Kilometer, der 8.500 Kilometer ausgeschilderten Mountainbikestrecken des Schwarzwaldes, liegen im Ortenaukreis, so Scherer.„Radtourismus boomt, verstärkt auch in der Ortenau“, betonte der Landrat. Das zeige die große Nachfrage der kürzlich eingeweihten Rad- und E-Bike-Touren „Sagen & Mythen der Ortenau“, die gemeinsam mit den Gemeinden des Ortenaukreises und dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord unter der Dachmarke der Schwarzwald Tourismus Gesellschaft entwickelt wurden. „Der Radtourismus gewinnt immer mehr an Bedeutung, diese Potenziale wollen wir abschöpfen“, so Scherer, der insbesondere in der Kombination mit den Themen „Genuss und Kulinarik“ große Chancen sieht, die Ortenau touristisch noch attraktiver zu machen.