Hilfsnavigation

  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Winter in Offenburg.
  • Kulinarische Ortenau.
„Die Ortenauer Unternehmen mit ihren mittelständischen Strukturen tragen wesentlich zur Attraktivität unseres Standorts bei“, sagte Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsregion Offenburg Ortenau Frank Scherer. Anlass war sein Besuch bei dem Maschinenbauunternehmen MAJA in Kehl-Goldscheuer am 12. September. „Ich bin beeindruckt und stolz, dass mittelständische Familienunternehmen, die auf dem Weltmarkt führend sind, bei uns beheimatet sind“, so Scherer weiter. Beim Rundgang durch die Produktion konnte er sich ein umfassendes Bild davon machen, wie hochwertige Fleischereimaschinen und Scherbeneiserzeuger im Herzen der Ortenau für den Einsatz in aller Welt hergestellt werden. Mit 170 Mitarbeitern am Standort Goldscheuer gehört MAJA zu den größten Arbeitgebern im Raum Kehl. Außerdem ermöglicht MAJA rund 20 Auszubildenden und DH-Studenten ihre Berufsausbildung in diversen kaufmännischen und gewerblichen Bereichen.„Wir freuen uns über das Interesse des Landrats an unserem Unternehmen. Das Gespräch mit ihm über den Standort Ortenau und den Eurodistrict Strasbourg-Ortenau war sehr interessant, der Austausch über Themen den deutschen Mittelstand betreffend positiv und anregend“, bilanzierten Reinhard Schill und Joachim Schill, beide inhabende Geschäftsführer der Firma MAJA.