Hilfsnavigation

  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Tulpen
Der Ortenaukreis baut einen neuen Rad- und Gehweg entlang der K 5323 zwischen Hesselhurst und der L91 Richtung Willstätt. Mit dem ersten Spatenstich gaben Landrat Frank Scherer, Wilstätts Bürgermeister Marco Steffens, der Hesselhurster Ortsvorsteher Eugen Sester, Abteilungspräsident Claus Walther als Vertreter des Regierungspräsidiums Freiburg und der Landtagsabgeordnete Thomas Marwein heute den Startschuss.„Mit dem Bau dieser Radwegverbindung schließen wir eine weitere Radwegelücke im Ortenaukreis und kommen damit unserem Ziel nach einem modernen und gut ausgebautem Radwegenetz wieder einen Schritt näher", sagte Scherer. Künftig werden vor allem Schülerinnen und Schüler auf sicherem Weg zur Willstätter Grund- und Hauptschule fahren können. Auch Freizeitradler und jene, die die Sportanlage in Willstätt zum Ziel haben, werden die neue Verbindung verstärkt nutzen, so Scherer.Mit dem Rad- und Gehweg werden auch zwei Überquerungshilfen gebaut (eine am Ortsausgang Hesselhurst, eine weitere an der L91) sowie die Einmündung von der Kreisstraße in die L91 neu gestaltet. Im Bereich des neuen Radwegs und zusätzlich auf der K5324 Richtung Ortsmitte Hesselhurst wird die Fahrbahndecke auf rund 1,7 Kilometer erneuert. Der neue Rad- und Gehweg wird rund 1,3 Kilometer lang und 2,50 Meter breit sein. Die Maßnahme gehört zum Radwegebauprogramm des Ortenaukreises, das vorsieht, jährlich etwa sechs Kilometer Radwege entlang von Kreisstraßen neu zu bauen. Die Gesamtkosten des Projekts inklusive Fahrbahnerneuerung und Grunderwerb betragen rund 580.000 Euro. Davon übernimmt das Land Baden-Württemberg 200.000 Euro. Die Gemeinden Willstätt und Hesselhurst beteiligen sich mit 70.000 Euro, der Rest wird vom Ortenaukreis getragen.Das Straßenbauamt des Ortenaukreises bittet Anwohner, Gewerbetreibende und Verkehrsteilnehmer für mögliche Beeinträchtigungen während der Baumaßnahme um Verständnis. Ende November 2013 ist bereits mit der Fertigstellung zu rechnen.