Hilfsnavigation

  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Winter in Offenburg.
  • Wir beraten Sie gerne.
Der Kreistag des Ortenaukreises beschloss in seiner heutigen Sitzung die Rahmenbedingungen für die Förderung von „Investitionen und Investitionszuschüssen bei Vorhaben von überörtlichem Interesse, die der Stärkung des Standortes Ortenaukreis dienen“. Der mit zwei Millionen Euro ausgestattete Fördertopf wurde auf Vorschlag von Landrat Frank Scherer im Doppelhaushalt 2013/14 aufgenommen. „Damit soll der Kreis in die Lage versetzt werden, einen Beitrag zu bedeutenden kommunalen Investitionen zu leisten und aktiv mitzugestalten, soweit diese für den gesamten Kreis oder wesentliche Teilräume von Bedeutung sind“, so Landrat Frank Scherer.Mit der Verabschiedung des Doppelhaushalts durch den Kreistag im Dezember 2012 wurde die Kreisverwaltung beauftragt, konkrete Rahmenbedingungen für die Förderung solcher Investitionen zu erarbeiten. Diese wurden in der heutigen Kreistagssitzung präsentiert und beschlossen.Die wesentlichen Punkte im Überblick: Gefördert werden können grundsätzlich nur Investitionen • Von kreisangehörigen Städten, Gemeinden, Gemeindeverbänden oder kommunalen Zusammenschlüssen, soweit der Kreis nicht selbst Investor ist. • Die zumindest teilweise im Kreisgebiet liegen. • Die ein Investitionsvolumen von mindestens einer Million Euro mit bis zu 50 Prozent der noch nicht geförderten zuwendungsfähigen Ausgaben haben. • Die Förderung erfolgt als Zuschuss im Wege einer Kofinanzierung. • Über die Bewilligung der Anträge entscheidet der Kreistag