Hilfsnavigation

  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Die erfolgreichen Teilnehmer des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ stellten im Rahmen des Preisträgerkonzerts am Sonntag, 16. Juni, in der Sparkassenzentrale in Offenburg ihr musikalisches Können und das hohe Niveau der Musikausbildung im Ortenaukreis unter Beweis. Die Veranstalter, das Landratsamt Ortenaukreis und der Regionalausschuss „Jugend musiziert“ in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Offenburg/Ortenau, übergaben Urkunden an zehn junge Talente, die mit ihren Musikstücken die Jury des Bundeswettbewerbs überzeugt hatten.Insgesamt haben in diesem Jahr mehr als 200 junge Musikerinnen und Musiker aus dem Ortenaukreis bei „Jugend musiziert“ teilgenommen. „Ihr habt wirklich Großartiges geleistet und könnt zu Recht stolz auf eure Erfolge sein“, lobte der Erste Landesbeamte des Ortenaukreises, Dr. Nikolas Stoermer. Das Musizieren wirke sich positiv auf die Entwicklung der Persönlichkeit aus. Das gemeinsame Spielen lasse die jungen Menschen zu selbstbewussten, starken und gleichzeitig einfühlsamen Teamplayern werden“, so Dr. Stoermer weiter. Daher sei es für den Ortenaukreis selbstverständlich, rund 340 000 Euro im Jahr in die musikalische Ausbildung und die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu investieren. Für manchen Preisträger sei der Wettbewerb ein erster wichtiger Karriereschritt gewesen. Dies habe das grandiose Jubiläumskonzert im Januar anlässlich des 50-jährigen Bestehens von „Jugend musiziert“ gezeigt, bei dem ehemalige Ortenauer Wettbewerbsteilnehmer, die heute überaus erfolgreich beruflich musizieren, mitwirkten. Daneben sprach der Erste Landesbeamte den Eltern und Musikschullehrern Dank für ihre Unterstützung und die konsequente Förderung der Jugendlichen aus. Ebenso dankte er den Sponsoren, insbesondere der Sparkasse Offenburg, die sich darüber hinaus auch als Gastgeber für das Preisträgerkonzert engagiert hat.Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Regionalausschusses Rudolf Heidler und Sparkassendirektor Jürgen Riexinger überreichte Dr. Stoermer die Urkunden an die erfolgreichen Teilnehmer des Bundeswettbewerbs. Einen ersten Preis erzielten Felicitas Eckert (Blockflöte), Ortenberg, und Holger Roese (Schlagzeug), Kippenheim. Das Harfen-Ensemble mit Emily Gönnheimer, Lahr, und Annemarie Laifer, Oberharmersbach, erhielt einen dritten Preis. Eine Auszeichnung „mit gutem Erfolg teilgenommen“ ging an Johannes Fünfgeld (Violoncello), Offenburg, Teresa Braunstein (Klavier), Achern, Jonas Rettig (Oboe), Bühl, Rebekka Fehling (Klavier), Ettenheim, sowie an die Lahrer Musikschülerinnen Miriam Voltz (Horn) und Guillemette Studer (Gesang).