Hilfsnavigation

  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Rund 30.000 Krankheiten sind weltweit bekannt, davon zählen etwa 6.000 zu den seltenen Erkrankungen. Als seltene Erkrankungen gelten alle Syndrome, von denen weniger als 5 von 10.000 Personen betroffen sind. Zum internationalen Tag der Seltenen Erkrankungen am 28. Februar finden in mehr als 60 Ländern Aktionen rund um das Thema Seltene Erkrankungen statt. Ziel ist es, das Bewusstsein in der Öffentlichkeit für Menschen mit einer seltenen Erkrankung zu stärken und zu sensibilisieren.Unter dem Motto „Die Seltenen – gar nicht so selten“ organisierten die Selbsthilfekontaktstellen Freiburg, Offenburg, Lörrach und Villingen-Schwenningen bereits am 2. Februar 2013 zum zweiten Mal ein Treffen der Selbsthilfegruppen bei seltenen Krankheiten in Südbaden.Unter der Schirmherrschaft und in den Räumen der Bezirksärztekammer Südbaden kamen Vertreterinnen und Vertreter der südbadischen Selbsthilfegruppen bei seltenen Erkrankungen zu einem Vortragsprogramm zusammen. Oft haben die Betroffenen einen langen Leidensweg hinter sich, bevor sie einen Facharzt finden, der ihre Erkrankung kennt und auch geeignete Therapien und Medikamente anbieten kann. Prof. Dr. Bernhard Zabel zeigte die Möglichkeiten des Freiburger Zentrums für seltene Erkrankungen am Universitätsklinikum Freiburg auf und beschrieb ganz konkret, mit welchen Fragen Betroffene sich dorthin wenden können.Dr. Ulrich Voshaar, Vizepräsident der Bezirksärztekammer Südbaden referierte zum Thema "Wie kann ein vertrauensvolles Verhältnis/Gespräch zwischen Arzt und Patient bei der Bewältigung einer unheilbaren Erkrankung helfen?" und Prof. Hans-Ulrich Pfeifer-Schaupp von der Evangelische Hochschule erarbeitete das Thema „Welche persönlichen Bewältigungsstrategien gibt es beim Umgang mit einer schweren Erkrankung?" in Seminarform. An Hand von Übungen konnten sich die Teilnehmenden beispielhaft Möglichkeiten der Krankheitsbewältigung erarbeiten und mit den eigenen Erfahrungen von sozialer Unterstützung in der Selbsthilfegruppe verknüpfen. Die Präsentation neuer Informationsmaterialien über die in Südbaden aktiven Gruppen bei seltenen Erkrankungen durch die Kontaktstellen rundete die Veranstaltung ab.