Hilfsnavigation

  • Winter in Offenburg.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
Landrat Frank Scherer empfing heute im Landratsamt Ortenaukreis Abordnungen des Ortenauer Narrenbunds (ONB), der Vereinigung schwäbisch-allemannischer Narrenzünfte (VSAN) und des Verbands oberrheinischer Narrenzünfte (VON). Musikalisch begleitet durch die Knallfrosch Combo aus Offenburg-Weier stimmten sich Scherer und die Narren in der Kantine des Landratsamts in Offenburg auf die bevorstehende Fastnachtswoche ein. Scherer dankte den Verbänden für die geleistete Arbeit und den Einsatz für die Fasnacht in der Ortenau: „Dass die Fasnacht hier in der Ortenau ein so lebendiges Brauchtum und eine wirkliche Kultur sind, ist insbesondere auch das Verdienst der Verbände. Wir brauchen euch, um diese Kultur zu erhalten.“ Für alle drei Verbände stelle die Arbeit mit Jugendlichen einen besonderen Schwerpunkt dar. „Gerade im Bereich Feste feiern ohne Gewalt und ohne Alkoholmissbrauch haben Sie da meine größte Unterstützung“, sagte Scherer.Aber auch soziales Engagement steht auf der Agenda aller drei Verbände. Silvia Boschert vom Vorstand des ONB stellte die neueste Aktion ihres Verbandes vor: Für einen Euro verkaufen die Mitgliedszünfte über die Fastnachtstage Schlüsselanhänger aus Flaschenkorken. Die Korken tragen auf der Unterseite das Logo des ONB. Der Erlös kommt den Behindertenwerkstätten der Diakonie Kork zu Gute, wo sie auch angefertigt wurden. Mit dem Vorstand des Ortenauer Narrenbundes waren Vertreter der Ulmer Brauerei Bauhöfer zum Landrat gekommen. Das von ihnen spendierte Fässchen Bier und die traditionelle Bohnesupp, zu der der Landrat einlud, ließ sich die rund 60-köpfige Narrenschar gerne schmecken. Die Vertreter aller drei Narrenverbände waren sich einig: "Wir kommen im nächsten Jahr gerne wieder!“