Hilfsnavigation

  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
  • Kulinarische Ortenau
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.

Jagdscheinverlängerungen für das neue Jagdjahr

Am 1. April beginnt das neue Jagdjahr. Wer Jäger ist, sollte daher rechtzeitig die Gültigkeitsdauer des Jagdscheins prüfen. Seit dem 1. Januar können diese zur Verlängerung vorgelegt werden. „Wer rechtzeitig kommt, kann lange Wartezeiten vermeiden“, so Andrea Kern, Leiterin des Ordnungsamts beim Landratsamt Ortenaukreis. Ein gültiger Jagdschein ist auch insbesondere Voraussetzung für das Bedürfnis, nach § 13 Abs. 1 Waffengesetz (WaffG), Waffen und Munition zu besitzen. Ist der Jagdschein abgelaufen und eine Erneuerung nicht rechtzeitig (das heißt vor Beginn des neuen Jagdjahres) beantragt worden, prüft die zuständige Waffenbehörde, ob die Voraussetzungen für einen weiteren Waffen- und Munitionsbesitz noch vorliegen. „Der Besitz von Munition ohne gültigen Jagdschein ist strafbar“, so Kern weiter. Da auch die Jagdpachtfähigkeit von einem gültigen Jagdschein abhängt, ist insbesondere für Jagdpächter eine rechtzeitige Erneuerung unbedingt erforderlich. Für die Beantragung/Verlängerung des Jagdscheins sind ein entsprechender Antrag, eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses und eine gültige Versicherungsbestätigung (keine Beitragsrechnung) über den beantragten Verlängerungszeitraum erforderlich. Falls kein Verlängerungseintrag mehr im Jagdschein möglich ist, ist zusätzlich auch ein Lichtbild vorzulegen, damit ein neues Dokument ausgestellt werden kann.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government