Hilfsnavigation

  • Wir beraten Sie gerne.
  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
  • Kulinarische Ortenau
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.

Das Amt für Landwirtschaft im Landratsamt Ortenaukreis informiert über die Fristen für Anwender, Berater und Verkäufer von Pflanzenschutzmitteln. Diese benötigen den bundeseinheitlichen Sachkundenachweis in Form einer Scheckkarte. Außerdem bietet die Behörde eine Fortbildung zu Pflanzenschutzthemen im Weinbau am Freitag, 11. Dezember 2015, um 14:00 Uhr im Gasthaus „Linde“, Talstraße 9, in Hohberg-Diersburg an. Die Veranstaltung wird mit zwei Stunden als Fortbildungsnachweis für die Sachkunde anerkannt. Anmeldungen nimmt das Amt für Landwirtschaft bis spätestens Montag, 30. November, unter der Telefonnummer: 0781 805 7100, per Fax: 0781 805 7200 oder per E-Mail: landwirtschaftsamt@ortenaukreis.de entgegen.

Wie das Amt für Landwirtschaft mitteilt, muss wegen der gesetzlichen Änderung ab dem 26. November 2015 jeder der Pflanzenschutzmittel (ausgenommen sind Haus- und Kleingartenpackungen) anwendet, verkauft (auch über das Internet) oder im Pflanzenschutz beratend oder ausbildend tätig sein möchte, den bundeseinheitlichen Sachkundenachweis in Form einer Scheckkarte besitzen. Diese kann über das Internet unter www.pflanzenschutz-skn.de beantragt werden.

Personen, die bereits am 14. Februar 2012 sachkundig waren, müssen bis spätestens 25. November 2015 den Nachweis beantragen. Darüber hinaus schreibt das neue Pflanzenschutzgesetz vor, dass jeder Sachkundige im Pflanzenschutz sich fort- oder weiterbilden muss. Innerhalb von drei Jahren muss mindestens eine amtlich anerkannte vierstündige oder eine zwei Doppelstunden dauernde Fort- oder Weiterbildung besucht werden. Der erste Dreijahreszeitraum endet für diese Personengruppe am 31. Dezember 2015.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government