Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
Großes Bild anzeigen
Landrat Frank Scherer und der Offenburger Arzt und Mit-Organisator der Benefiz-Tour Dr. Joachim Schraeder

Seit 1983 sind die Radler der „Tour der Hoffnung“, einer Initiative, bei der Spenden zur Behandlung von krebs- und leukämiekranken Kinder gesammelt werden, in Deutschland unterwegs. Jedes Jahr in einer anderen Region. Nach 2003 machen die Hoffnungs-Radler erneut in Südbaden Station. Vom 19. bis zum 23. August rollt die „Tour der Hoffnung“ für krebskranke Kinder durch den Ortenaukreis.
„Ich freue mich sehr, die Tour-Teilnehmer in der Ortenau zu begrüßen und wünschen ihnen viel Rückenwind, damit sie eine große Spendensumme erstrampeln, um wichtige Projekte auf diesem Gebiet voranzutreiben“, sagt Landrat Frank Scherer, der die Tour auf der 4. Etappe von Freudenstadt nach Gengenbach mit einem Stopp beim Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach selbst begleiten wird. „Diese vorbildliche Initiative verdient unsere breite Unterstützung und sie bedarf vieler Spenden, damit die Ärzte ihre lebensrettende Arbeit intensivieren können. Ich bin selbst vierfacher Vater und die Hoffnungsradler machen uns allen eindrucksvoll bewusst, dass es nicht selbstverständlich ist, gesund zu sein“, so Scherer.

Ins Leben gerufen wurde die Goodwill-Radtour 1983 von Fritz Lampert in Gießen. Seitdem treten Prominente aus Politik und Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft und Sport für die Aktion in die Pedale. Mit-Organisator und seit 26 Jahren ehrenamtlich für die Tour im Sattel ist der Offenburger Arzt Dr. Joachim Schraeder. Er ist unermüdlicher Spendeneintreiber, wichtiger Kontaktmann und Netzwerker vor Ort. „Wir radeln für krebskranke Kinder und sammeln dabei Spenden, um auch die Forschung auf diesem Gebiet zu unterstützen, denn die staatliche Finanzierung reicht dafür nicht aus“, informiert Schraeder, dem es sehr wichtig ist, dass die in der Region gesammelten Spendengelder auch in der Region verbleiben. „Wir unterstützen in diesem Jahr auch wieder die Kinderkrebsklinik in Freiburg unter Leitung von Frau Prof. Dr. Charlotte Niemeyer. Dort werden Therapiekonzepte entwickelt, die in ganz Europa erfolgreich eingesetzt werden. Mit den Spenden wollen wir auch der Initiative für unsere Kinder und Jugendklinik Freiburg helfen, denn wir möchten eine versorgungsnahe Forschung, Lehre und Versorgung der erkrankten Kinder in einer Umgebung, die Zuversicht, Licht und Hoffnung vermittelt und die psychosoziale Situation verbessert. Dafür brauchen wir jeden Cent und die Unterstützung aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“, betont Schraeder.
Begleitet werden rund 200 Teilnehmer in diesem Jahr von 40 Helfern mit 14 Fahrzeugen. Schirmherrin ist die Olympiasiegerin und neunfache Weltmeisterin im Biathlon, Petra Behle. Kapitän des Fahrerfeldes ist seit 32 Jahren der vierfache Radweltmeister Klaus Peter Thaler. Die Ehrenschirmherrschaft haben die Ministerpräsidenten von Hessen, Volker Bouffier, und Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, übernommen.

Die 32. „Tour der Hoffnung“ für den guten Zweck beginnt am 19. August mit dem Prolog in Gießen und führt an den folgenden Tagen in den Ortenaukreis. Dabei legt die Truppe jeweils Stopps entlang der 279 Kilometer langen Strecke ein. Der Start erfolgt am 20. August in Bühl mit dem Tagesziel Offenburg, am 21. August rollt die Tour von Rheinau über Straßburg und Schwanau bis nach Rust und zum Abschluss am 22. August von Freudenstadt bis nach Gengenbach.
Bitte beachten Sie: Auf der 4. Etappe von Freudenstadt nach Gengenbach am 22. August werden die Tour-Teilnehmer von ca. 14.30 Uhr bis 15.10 Uhr einen Stopp im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach einlegen. Presse-Fotomotive bieten sich bei dieser Kulisse an. Landrat Frank Scherer wird ein paar Worte an die Hoffnungsradler richten. Sie sind herzlich dazu eingeladen!

Weitere Informationen: www.tour-der-hoffnung.de

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government