Hilfsnavigation

  • Wir beraten Sie gerne.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau
  • Das Ortenberger Schloss am Abend.

Die Ortenau ist geprägt durch eine große landschaftliche Vielfalt. Mit welchen Ansätzen und Methoden sich Wälder und Kulturlandschaft mit Schülern erkunden lassen, ist Thema einer Fortbildung am Dienstag, 16. Juni, von 14:30 bis 17:30 Uhr. Zur Veranstaltung „Natur. Kultur. Landschaft.“ lädt die Naturschule Ortenau in Trägerschaft der Bildungsregion Ortenau (BRO) Pädagogen, Lehrkräfte aller Schularten und Multiplikatoren in der Umweltbildung ein.

Auf einer Wanderung für gibt die Naturschule Ortenau Einblicke in die Zusammenhänge zwischen der Kulturgeschichte, der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung und den Lebensgemeinschaften im Wald. Ausgangspunkt ist der „Armbrusters Hof“ in Berghaupten. An Stationen im Gelände zeigen Mitarbeiter des Amtes für Waldwirtschaft, des Nationalparks Schwarzwald, des Naturzentrums Rheinauen in Rust, des Schwarzwälder Freilichtmuseums Vogtsbauerhof, des Ernährungszentrums Südlicher Oberrhein und der Hochschule Offenburg exemplarische Methoden, die in Schule und Umweltbildung eingesetzt werden können. „Die Schulung soll mittendrin, erlebnisorientiert und querfeldein sein“, erklärt Waldpädagoge Walter Voß vom Amt für Waldwirtschaft beim Landratsamt Ortenaukreis das Konzept. Den Abschluss bildet eine Führung über den Armbrusters Hof.

Treffpunkt ist der Parkplatz an Armbrusters Hof, Obertal 5, in Berghaupten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die BRO bittet um formlose Anmeldung bei Alexandra Herrmann, alexandra.herrmann@bildungsregion-ortenau.de oder Tel. 0781 96 86 740. Die Teilnehmeranzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk wird empfohlen, da die Wanderung teilweise durch steiles Gelände führt.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government