Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
  • Wir beraten Sie gerne.

Landrat Frank Scherer berichtete in der heutigen Kreistagssitzung des Ortenaukreises über die letztjährige Arbeit des Unterausschusses „Gesamtstrategie Ländlicher Raum“. „Der Unterausschuss „Gesamtstrategie Ländlicher Raum“ ist ein Erfolgsgarant für viele Projekte für und im ländlichen Raum. Wichtige Maßnahmen zu dessen Stärkung wurden 2014 auf den Weg gebracht“, so der Landrat.

Unter anderem erfolgreich gestartet ist das Projekt „Hagelabwehr“. Experten aus Weinbau, Obstbau und Landwirtschaft gründeten vergangenen September im Landratsamt Ortenaukreis den Verein „Hagelabwehr Ortenau“. Im Frühjahr 2015 steht das umgebaute Flugzeug für erste Einsätze bereit. Um Hagelschäden zu verhindern oder minimieren, wird damit Silberjodid in Gewitterwolken gesprüht. Dadurch bilden sich in der Wolke viele kleine, anstatt großer Hagelkörner. Diese schmelzen in der Regel, bevor sie den Boden erreicht haben zu Regen, Graupel oder deutlich kleinerem Hagel. „In zahlreichen Regionen wie beispielsweise dem Rems-Murr-Kreis, Schwarzwald-Baar-Kreis, in der Südpfalz sowie in den USA und China wird dies seit Jahren erfolgreich praktiziert. Demnächst nun auch in der Ortenau“, so Scherer.

„Gerade für ländlich geprägte Gebiete, wie es der Ortenaukreis ist, sind schnelle Internetzugänge unverzichtbar. High-Speed-Internet ist ein entscheidender Standortfaktor im digitalen Zeitalter, ja, er wird in Zukunft sogar existenziell werden, für jede Kommune“, sagte Scherer. „Deswegen darf gerade der ländliche Raum auch in diesem Punkt gegenüber Ballungszentren nicht abgehängt werden. Deshalb haben wir auf Anregung des Unterausschusses eine Masterplanung für eines kreisweites „Back-Bone-Netzes“ in Auftrag gegeben und die Koordination übernommen“, so der Landrat. „So soll ein Grundgerüst von Höchstgeschwindigkeitsverbindungen auf der Grundlage von Glasfaserkabeln entwickelt werden.“ Die Auftaktveranstaltung zum „Masterplan Breitband“ findet mit den Kommunen am 27. April 2015.

Auf gute Resonanz stieß ein deutsch-französischer Tourismus-Workshop, der in Kooperation mit dem Eurodistrikt Strasbourg-Ortenau stattfand. Dabei sammelten Deutsche und Franzosen gemeinsam neue Ideen, um den grenzüberschreitenden Tourismus im Eurodistrikt zu beleben.

Angestoßen wurde im vergangenen Jahr auch ein touristisches Wanderprojekt mit rund 30 Sagenrundwegen, das maßgeblich durch Kreisrat Keller als Pate begleitet wird und sich an das 2013 erfolgreich abgeschlossene E-Bike-Projekt zum Thema „Sagen & Mythen“ anschließt. „Erzählsteine entlang der Wege werden dabei die mythischen Orte und Geschichten der Region erlebbar machen“, so Scherer.

Bereits zum dritten Mal fand 2014 „Ein Date mit der Ortenau“ statt. Gemeinsam mit der Kreisärzteschaft, die Wirtschaftsregion Offenburg (WRO) und der Gesundheitskasse AOK Südlicher Oberrhein wurden junge Medizinstudenten eingeladen, die Ortenau als attraktive Arbeits- und Lebensregion kennenzulernen. „Viele Studenten nehmen die Ortenau nur als Durchgangsstation zwischen Karlsruhe und Freiburg wahr. Sie wissen nicht, welche beruflichen Perspektiven sich hier bieten und wie hoch die Lebens- und Wohnqualität in der Region ist. Deswegen ist das „Date mit der Ortenau“ eine wichtige Initiative, über die wir junge Ärzte für die Region gewinnen möchten, um so der Bevölkerung auch weiterhin eine zuverlässige wohnortnahe hausärztliche Versorgung zu ermöglichen“, betonte Scherer.

2010 hat der Kreistag des Ortenaukreises die von Landrat Frank Scherer initiierte „Gesamtstrategie Ländlicher Raum“ zur Stärkung und Entwicklung des ländlich geprägten Standorts beschlossen. Sie ist Grundlage für die interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung und mit Akteuren vor Ort. Zentrales Element ist ein Unterausschuss des Kreistages, der sich aus 18 Mitgliedern des Kreistags und 17 Experten, die die verschiedenen Einrichtungen und Akteure im Ländlichen Raum repräsentieren, zusammensetzt. „Hier arbeiten Kommunalpolitiker und externe Experten aus der Land- und Forstwirtschaft, den Kammern und aus den Bereichen Tourismus, Gesundheit, Familie, Senioren und Jugend zusammen und entwickeln Projektideen zu einer nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raums im Ortenaukreis“, so Landrat Scherer.

Ziel des von Dezernent Dr. Martin Schreiner geleiteten Unterausschusses ist es, konkrete Projekte zu entwickeln, die den ländlichen Raum stärken, dabei Synergien zu schaffen, Doppelstrukturen zu vermeiden und Politik, Experten und Verwaltung nachhaltig zu vernetzen.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government