Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
Großes Bild anzeigen
Spatenstich zur neuen Rad- und Gehwegbrücke über die A 5 bei Kippenheimweiler

Eine neue Brücke über die A 5 bei Lahr-Kippenheimweiler vervollständigt den Rad- und Gehweg entlang der K 5342. „Ich freue mich, dass die Arbeiten zum Bau einer Rad- und Gehwegbrücke über die A 5 jetzt beginnen können. Mit der eigenständigen Aluminiumbrücke haben wir eine gute Lösung gefunden, um die Lücke in der Radwegverbindung Kippenheimweiler – Wittenweier – Nonnenweier - Ottenheim zu schließen“, sagte Landrat Frank Scherer am Montag Nachmittag anlässlich des Spatenstichs zum Baubeginn. Mit dabei waren von den betroffenen Städten und Gemeinden Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Müller, Lahr, und Bürgermeister Wolfgang Brucker, Schwanau, sowie Ortsvorsteher und Vertreter des Kreistags, des Regierungspräsidiums und des Straßenbauamts beim Landratsamt Ortenaukreis.

Straßenbauamtsleiter Roland Gäßler geht davon aus, dass Ende Juni Fußgänger und Radfahrer die neue Brücke benutzen können. Das Gesamtprojekt zum Ausbau der Kreisstraße mit 8,6 Kilometer neuen Radwegen war mit Ausnahme der Autobahnüberquerung bereits 2011 abgeschlossen worden. In der ursprünglichen Planung war vorgesehen, den Radweg an der bestehenden Straßenbrücke über die Autobahn zu führen. Dazu sollte die südliche Kappe entsprechend verbreitert werden. Dies war aus statischen Gründen jedoch nicht möglich, eine separate Radwegbrücke musste daher neu geplant werden.

Die Brücke aus Aluminium, die ohne Mittelpfeiler auf der A 5 auskommt, könne problemlos ab- und andernorts wieder aufgebaut werden, sollte der sechsstreifige Autobahnausbau realisiert werden, erläuterte Scherer den Vorteil dieser Konstruktion. Die noch ausstehenden Arbeiten werden etwas mehr als eine Million Euro kosten. Investitionen in die Verbesserung der Infrastruktur seien gut angelegt, betonte der Landrat. „Sie sorgen für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer, besonders von Schülern und Radtouristen. Radwege bieten im Nahverkehr eine umweltfreundliche und gesundheitsfördernde Alternative zum Auto, sie stärken die Wirtschaft und den Standort“, so Scherer weiter.

In den kommenden Wochen werden die Stahlbeton-Unterbauten und ein Stützbauwerk errichtet. Der Termin für den Einbau des Aluminium-Überbaus ist für den 27. Juni geplant. Hierzu wird die A 5 in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Zeitraum zwischen 22 Uhr und 6 Uhr für etwa ein bis zwei Stunden vollgesperrt werden.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government