Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen

Die Schule für Körperbehinderte in der Offenburger Platanenallee heißt künftig Helme-Heine-Schule. Den neuen Namen haben heute die Mitglieder des Kultur- und Bildungsausschusses des Ortenaukreises befürwortet. Auch Lehrer, Schüler und Eltern hatten sich bereits dafür ausgesprochen.

„Ich freue mich sehr über das Votum der Kreisrätinnen und Kreisräte, nachdem der international bekannte deutsche Kinderbuchautor und Illustrator Helme Heine sich einverstanden erklärt hat, Namensgeber unserer Schule für Körperbehinderte zu sein“, sagte Georg Benz, der für die kreiseigenen Schulen zuständige Dezernent. Der Name sei regional und in ganz Deutschland einmalig für eine Bildungseinrichtung und damit unverwechselbar. „Er passt hervorragend zu unserer Schule. Die Figuren, die Helme Heine in seinen mehr als 70 Büchern für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zeichnet und beschreibt, verkörpern Werte wie Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Vertrauen und Versöhnung, die auch in den Leitsätzen unserer Schule verankert sind“, so Benz weiter.

Heine ist ein international ausgezeichneter Künstler, dessen Werke Lebensfreude und Fröhlichkeit ausstrahlen. Weltweit ziehen „Die drei Freunde“, „Tabaluga“ oder „Der Hase mit der roten Nase“ Kinder und Jugendliche in ihren Bann. Über sein künstlerisches und literarisches Schaffen hinaus hat Helme Heine die Stiftung „Freunde“ gegründet mit dem Ziel, die Lebenskompetenz von Kindern umfassend zu fördern und darüber hinaus Gewalt und Suchtproblemen vorzubeugen.