Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Das Ortenberger Schloss am Abend.

„Der Ortenaukreis befindet sich auf Rekordniveau! Erneut konnten die Übernachtungszahlen gesteigert werden und kratzen nun an der 3,5-Millionen-Marke“, verkündet Petra Kiefer. Die stellvertretende Tourismusbeauftragte des Ortenaukreises gab heute im Landratsamt Offenburg neue Rekordzahlen in der Ortenauer Tourismusentwicklung bekannt. „Mit einer Steigerung der Ankunftszahlen um vier Prozent und exakt 3.400.200 Gästeübernachtungen im vergangenen Jahr, festigt der Ortenaukreis eindrucksvoll seine Position im Schwarzwald“, so Kiefer. Nach dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald ist der Ortenaukreis wiederholt zweitstärkster Landkreis im Schwarzwald. Der Anteil der ausländischen Gästeübernachtungen stieg 2014 um rund 3 Prozent auf nun über eine Million. Die meisten Besucher aus dem Ausland kamen aus der Schweiz, gefolgt von Frankreich und den Niederlanden. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt wie im Vorjahr bei 2,2 Tagen.

Auch für dieses Jahr sieht Frank Scherer, Landrat des Ortenaukreises und Aufsichtsratsvorsitzender der Schwarzwald Tourismus GmbH, die Tourismusentwicklung im Aufwind: „Ich bin überzeugt, dass der neue Bahnhaltepunkt in Gutach und der Ausbau des Schwarzwälder Freilichtmuseums Vogtsbauernhof sich positiv auf die Besucherzahlen unseres Museums und der ganzen Region auswirken werden.“ Im Dezember 2014 erhielt Baden-Württembergs besucherstärkstes Freilichtmuseum einen eigenen Bahnhaltepunkt und ist nun für die Besucher noch besser über öffentliche Verkehrsmittel erreichbar. Das gesamte Angebot sowie der Museumsbestand sollen in den nächsten Jahren stark erweitert werden. Als erstes Großprojekt bis 2018 wird das „Schlössle von Effringen“, ein herrschaftliches Anwesen aus dem Jahr 1406, aus dem Nordschwarzwald ins Gutacher Museumsgelände versetzt werden.

Auch der Nationalpark werde sich, so Scherer, in den kommenden Jahren zu einem Tourismusmagneten entwickeln. „Natur erleben“, ein immer bedeutenderes Reisemotiv, sei mit dem abwechslungsreichen Jahresprogramm 2015 in vielfältiger Weise möglich. Das Angebot reicht von Schneeschuhwanderungen über wildes Theater bis hin zum Besuch des „Tausend-Sterne-Restaurants“ und zeigt den Besuchern neue Seiten der Wildnis auf.

„Im Ortenaukreis wird das touristische Angebot laufend erweitert“, informiert Petra Kiefer. In diesem Jahr wird ein neues Wanderangebot mit rund 30 Sagenrundwegen erarbeitet, das sich an das 2013 erfolgreich abgeschlossene E-Bike-Projekt zum Thema „Sagen & Mythen“ anschließt. „Erzählsteine entlang der Wege werden dabei die mythischen Orte und Geschichten der Region erlebbar machen“, so Kiefer.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government