Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
Großes Bild anzeigen
Landrat Frank Scherer (3. v. r.) mit (v. r.) Dieter Weishaar, Amtsleiter Vermessung & Flurneuordnung, Landtagsabgeordneter Volker Schebesta, Bürgermeister Thomas Grieser, Christiane Benz, Ingenieurin, Pfarrer Klaus Kimmig

Die neue Mengelsmattbrücke über die Rench neben dem Bauhofgebäude in Oppenau ist fertiggestellt. Landrat Frank Scherer hat sie gestern zusammen mit Bürgermeister Thomas Grieser und dem Landtagsabgeordneten der CDU, Volker Schebesta, offiziell eröffnet. „Damit haben jetzt zehn landwirtschaftliche Betriebe wesentlich bessere Arbeitsbedingungen und zusätzlich 15 Wohnhäuser und rund 150 Hektar Gemeinde- und Privatwald eine zeitgemäße Erschließung“, sagte der Landrat.

Der Neubau der Brücke sei ein großer Posten im Schwarzwaldverfahren Oppenau (West) und eine von einer ganzen Reihe wichtiger Infrastrukturmaßnahmen, die das Landratsamt Ortenaukreis in Oppenau baue. Neben 7 Brücken umfasse das gesamte Flurneuordnungsverfahren 30 Hofzufahrten, 50 Waldwege und 25 Mindestflurwege, die der Offenhaltung der Landschaft dienen. Die sogenannten Schwarzwaldverfahren, eine Sonderform der Flurneuordnungsverfahren, würden die Voraussetzungen dafür schaffen, dass landwirtschaftliche Betriebe auch unter schwierigen Bedingungen wie engen Tälern und steilen Hängen erfolgreich wirtschaften und konkurrenzfähig bleiben können. Dies, so der Landrat weiter, sichere auch den Erhalt der Schwarzwaldlandschaft und stärke den ländlichen Raum - ganz im Sinne der strategischen Ziele des Ortenaukreises.

Die Mengelsmattbrücke ist nach der Bruhansenhofbrücke die zweite Einzelbaumaßnahme des Oppenauer Verfahrens. Sie macht mit rund 600.000 Euro Baukosten nur einen kleinen Teil der Verfahrenskosten aus. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 11,4 Millionen Euro wozu Bund, Land und EU 85 Prozent zuschießen. Damit ist ein Anteil von 15 Prozent als Eigenbeteiligung von den Teilnehmern zu tragen. Scherer betonte das Engagement der Stadt Oppenau, die den Eigenanteil für die Brücken übernehme und damit die Landwirte unterstütze.

Daten und Fakten zum Schwarzwaldverfahren Oppenau (West):

Anordnung Februar 1995
Größe des Verfahrensgebiets rd. 3002 ha
Anzahl der Beteiligten 273 Teilnehmer
Beginn der Bauarbeiten Frühjahr 2013
Zuschuss (85%) ca. 5,5 Mio. Euro

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government