Hilfsnavigation

  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau
  • Das Ortenberger Schloss am Abend.
  • Wir beraten Sie gerne.

Zu einer Informationsveranstaltung über den Ausbau der Rheintalbahn zwischen Offenburg und Riegel lädt das Landratsamt Ortenaukreis interessierte Bürgerinnen und Bürger ein. Sie findet am Donnerstag, 4. Dezember, um 18 Uhr in der Mörburghalle, Im Kirchfeld 26, in Schutterwald statt.

Die für diesen Abschnitt zuständige Arbeitsgruppe Cluster 3 unter dem Vorsitz des Ortenauer Landrats Frank Scherer arbeitet seit 2009 am Variantenvergleich für den Ausbau der Rheintalbahn zwischen Offenburg und Riegel (Kernforderung 2). Die Diskussion dreht sich um folgende zwei Varianten: den Ausbau der bestehenden Rheintalbahn, die „Antragstrasse“ der Bahn, und den Neubau einer Güterzugtrasse entlang der Bundesautobahn A 5, die „Autobahnparallele“. Die gewonnenen Erkenntnisse, die beauftragten Gutachten sowie die Stellungnahmen sollen in Schutterwald der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Nach einer Begrüßung durch Landrat Frank Scherer wird Dr. Christoph Ewen, der die Veranstaltung gemeinsam mit Carla Schönfelder, beide vom Büro team ewen aus Darmstadt, moderiert, die beiden Trassen und die Themenfelder Lärm, Kosten, Gefahrguttransporte, Naturschutz erläutern. Danach wird ein Vertreter der Deutschen Bahn über zur Notwendigkeit des Ausbaus der Rheintalbahn und der von der Bahn beauftragten Trasse Stellung nehmen. Ein Vertreter des Regierungspräsidiums Freiburg wird aus der Sicht des RP als Anhörungsbehörde sprechen.

Die jeweiligen Befürworter der Trassenvarianten erhalten danach Gelegenheit, ihre Position zu vertreten. Für die Autobahnparallele sprechen werden Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller aus Lahr und ein Vertreter der IG BOHR (Interessengemeinschaft Bahnprotest an Ober- und Hoch-Rhein, ein Zusammenschluss der oberrheinischen Bürgerinitiativen). Bürgermeister Paleit aus Kappel-Grafenhausen und Klaus Fuhrmann von der Bürgerinitiative „Bahn an die Bahn“ werden sich für die Antragstrasse positionieren.

Anschließend haben die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, Fragen an die anwesenden Fachleute zu richten.

Eine entsprechende Informationsveranstaltung bietet der Landkreis Emmendingen am Dienstag, 9. Dezember, um 18 Uhr in der Üsenberghalle, Breslauerstr. 2 in Kenzingen an.

Wo finde ich was?
Wo finde ich was?
Der Landkreis im Detail
Lagekarte
Modellkommune E-Government
Modellkommune E-Government