Hilfsnavigation

  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis bietet ab November wieder die Abfuhr von Grünabfällen aus Hausgärten an. Insbesondere Strauch- und Heckenschnitt sowie Laub werden abgeholt und anschließend verwertet. Die Termine können dem Abfallkalender entnommen oder auf der Webseite der Abfallwirtschaft (www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de) im Menüpunkt „Abfallkalender“ eingesehen werden.

Gebündelt oder in geeigneten, offenen Behältern oder Säcken - jedoch nicht in Gelben Säcken - sollten die Abfälle bereit gestellt werden, um eine zügige und saubere Abfuhr zu ermöglichen, teilt die Abfallwirtschaft mit. „Die Säcke sollten keinesfalls zugebunden werden, damit die Müllwerker die Säcke nicht aufschlitzen müssen und die Leerung nicht behindert wird. Die einzelnen Bündel mit pflanzlichen Abfällen dürfen nur ein für den Müllwerker noch tragbares Gewicht aufweisen und eine Länge von zwei Metern nicht überschreiten“, informiert Abfallberater Hanspeter Püschel. Behälter und Säcke werden nach der Entleerung zurückgelassen.

Äste und Stammholz dürfen nicht dicker als 15 Zentimeter sein. Grünabfälle, die nicht aus Hausgärten stammen, sind von der Einsammlung ausgeschlossen. Die Abfuhr beginnt morgens um sechs Uhr. Die Abfälle sollten daher möglichst schon am Abend vorher bereitgestellt werden.

Weitere Auskünfte gibt es bei der Abfallberatung des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis unter Tel. 0781 805-9600 oder im Internet unter www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de.