Hilfsnavigation

  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau.
Großes Bild anzeigen
Helmut Baßler (stehend 2. v. re.) führte die Gruppe um Landrat Frank Scherer (Mitte, blaues Hemd) mit Ehefrau Evgeniya, Bürgermeister Hans-Jürgen Decker, Ottenhöfen, (stehend oben 2. v. li.) und Christopher Krull, Geschäftsführer Schwarzwald Tourismus

Der Tourismustag 2014 des Ortenaukreises widmete sich dem Thema Wandern. Gemeinsam mit Landrat Frank Scherer wanderten mehr als 20 Bürgermeister, Kreistagsmitglieder und Touristiker gestern Nachmittag auf dem Genießerpfad Karlsruher Grat. Die rund sechs Kilometer lange Rundstrecke vom Parkplatz Edelfrauengrab-Wasserfälle in Ottenhöfen führte über das Karlsruher Grat, den einzigen Klettersteig im Nordschwarzwald, das Bosensteiner Eck und den Brennte Schrofen.

„Der Tourismus spielt im Ortenaukreis wirtschaftlich und kulturell eine große Rolle. Unsere Gäste kommen vor allem, um in unserer einzigartigen vielfältigen Landschaft zu wandern. Deshalb ist es gut, dass sich der Ortenaukreis hier als Top-Destination positioniert“, erklärte der Landrat. Von den 21 Genießerpfaden des Schwarzwalds befinden sich acht im Ortenaukreis. „Dies ist eine beachtliche Zahl und spricht für unsere traumhaften Landschaften und ausgezeichnete Kulinarik“, so Scherer weiter. Insgesamt sind im Ortenaukreis rund 1000 Kilometer als Wanderwege ausgewiesen, darunter viele Premium-, Themen- und Fernwanderwege sowie Naturerlebnis- und Lehrpfade bis hin zu Nordic-Walking-Touren. Bei neuen touristischen Angeboten legt der Ortenaukreis zudem Wert auf Barrierefreiheit, wie etwa bei dem in diesem Jahr eröffneten Mummelseepfad.

Im ersten Halbjahr 2014 erreichten die Tourismuszahlen im Ortenaukreis einen neuen Rekord: Im Vergleich zum Jahr 2013 steigerte sich die Zahl der Ankünfte mit 637.000 Gästen um 6,6 Prozent, die Zahl der Übernachtungen mit nahezu 1,41 Millionen um 3,9 Prozent. Allein im Juni 2014 verzeichnete der Ortenaukreis eine Steigerung um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr.