Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Auf der Oberrheinmesse vom 27. September bis 5. Oktober zeigt das Amt für Soziale und Psychologische Dienste beim Landratsamt Ortenaukreis erstmals eine neue Mitmachaktion Alkoholprävention bei Jugendlichen und Erwachsenen. Wie das Landratsamt mitteilt, können die Schulen das Suchtpräventionsprojekt mit dem Titel „[um]gekippt“ danach kostenlos ausleihen. Immer wieder kommt es zu Gewaltexzessen ganz normaler erwachsener Besucher bei ganz normalen Gemeinde- und Sportfesten. Die Presse berichtet, dass die Situation durch übermäßigen Alkoholkonsum eskaliert sei. Schlagworte wie Koma-Saufen, Flatrate-Parties oder Binge-Drinking sind im Umlauf, um den gestiegenen Alkoholkonsum Jugendlicher zu bezeichnen. Obwohl die meisten Menschen alkoholische Getränke verantwortungsvoll genießen, wird in Deutschland zu viel und regelmäßig Alkohol getrunken. Deutschland belegt einer der Spitzenplätze in Europa beim Alkoholverbrauch. Die Sozialen und Psychologischen Dienste haben das Thema aufgegriffen und die Mitmachaktion „[um]gekippt“ entwickelt. Die Aktion richte sich an Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen, berichtet Thomas Schoen-Blum, Suchtbeauftragter beim Ortenaukreis. „Denn junge Menschen brauchen glaubwürdige Vorbilder wie Eltern, Lehrer, politisch Verantwortliche, Vorgesetzte, Sport- und Jugendtrainer, um einen angemessenen Umgang mit Alkohol zu lernen“, so der Suchtbeauftragte weiter. Das Projekt „[um]gekippt“ folge der erfolgreichen Nichtraucheraktion Rauchabzug nun als zweite Mitmachaktion. „[um]gekippt“ stellt den jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 10,1 Liter reinem Alkohol in Deutschland anhand einer Bierkistenwand eindrücklich dar. Mit sogenannten Rauschbrillen, die einen alkoholisierten Zustand von mehreren Flaschen Alkohol realistisch nachempfinden lassen, können Besucher ihre Geschicklichkeit und ihr Reaktionsvermögen testen. Ein Quiz mit 50 Fragen und Antworten zum Thema Alkohol, eine dramatische Zustandsbeschreibung eines Alkoholikers und ein Kurzfilm über eine alkoholisierte Heimfahrt nach einem Discobesuch sollen anregen, sich mit dem verantwortlichen Umgang mit Alkohol intensiv auseinander zu setzen. Auch über die bei Jugendlichen beliebten Mixgetränke klärt die Aktion auf. In den knallbunten Fläschchen sind bis zu zwei Schnäpse versteckt, und sie haben einen sehr hohen Kaloriengehalt. „So führt das häufige Trinken bei Mann und Frau schnell zu einer schlechten Figur“, gibt Schoen-Blum zu bedenken. „Wir wollen Alkohol nicht verbieten.“ Mit „[um]gekippt“ werbe der Ortenaukreis vielmehr für ein kritisches Hinterfragen der eigenen Haltung zur Alltagsdroge Alkohol, damit kein heimlicher und schleichender Kreislauf entstehe von Konsum, Gewohnheit, Missbrauch und Abhängigkeit. Offenburg, den 2. Oktober 2008