Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen
Unter dem Motto „Selbsthilfe – Leben in die Hand nehmen“ veranstaltet die Selbsthilfekontaktstelle des Landratsamtes Ortenaukreis am Sonntag, 9. November 2008, den 4. Ortenauer Selbsthilfetag in der Stadthalle Hausach. Von 11 bis 17 Uhr präsentieren sich an über 30 Infoständen Selbsthilfegruppen aus der Region, wie auch aus dem ganzen Ortenaukreis. Eröffnet wird der Selbsthilfetag durch den neuen Landrat Frank Scherer und Hausachs Bürgermeister Manfred Wöhrle, die beide auch die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen haben. Den Eröffnungsvortrag hält Dr. Anna Niederberger von der Winkelwaldklinik Nordrach. Ein vielfältiges Rahmenprogramm ergänzt die Veranstaltung: In zwei Räumen werden Vorträge und Gesprächskreise zu folgenden Themen angeboten: Alkoholmissbrauch, Demenz, Zahnbehandlungsangst, psychische Erkrankungen, chronische Schmerzen, Borreliose und Rheuma. An einer „Fühlstraße“ der AMSEL-Kontaktgruppe kann man hautnah erleben, mit welchen Einschränkungen Multiple Sklerose-Erkrankte leben müssen. Eine Ernährungsberaterin der AOK wird am Stand des „Gesunden Kinzigtals“ für Fragen bereitstehen. Außerdem wird eine Ausstellung mit Mandalas präsentiert. „Auf Grund der Größe des Ortenaukreises haben wir uns entschlossen, Veranstaltungen zur Selbsthilfe regionalisiert anzubieten,“ so Ingo Kempf von der Selbsthilfekontaktstelle des Landratsamtes. „Der Bereich des Kinzigtals liegt uns hierbei besonders am Herzen. Denn bislang gibt es vergleichsweise wenige Gruppen direkt vor Ort. Betroffene müssen so oft weite Wege in Kauf nehmen. Der Selbsthilfetag in Hausach soll daher auch Impulsgeber sein für die Gründung neuer Gruppen in der Region.“ Das ausführliche Programm des Selbsthilfetags wird demnächst über Apotheken, Hausärzte und Gemeindeverwaltungen im Bereich Kinzig-, Harmersbach- und Gutachtal zu erhalten sein. Außerdem kann es über das Selbsthilfeportal www.selbsthilfe-ortenau.de heruntergeladen werden. Weitere Informationen gibt Ingo Kempf, 0781 805 9771 oder ingo.kempf@ortenaukreis.de. Offenburg, den 7. Oktober 2008