Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
Am Freitag, 5. Dezember, begibt sich die Aktion „Mitmachen Ehrensache“ zum siebten Mal in Startposition. In Baden-Württemberg werden insgesamt 20 Stadt- und Landkreise unter der überregionalen Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Günther H. Oettinger teilnehmen. Auch der Ortenaukreis ruft Arbeitsplatzanbieter, Jugendliche und Schulen zum Mitmachen auf. Laut Pressemitteilung des Landratsamts engagieren sich im Ortenaukreis am 5. Dezember, dem Internationalen Tag des Ehrenamtes, Jugendliche für Projekte der Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit. Sie jobben in Firmen und Betrieben und spenden ihren Verdienst dem Jugendfonds Ortenau. Dieser fördert mit dem Erlös jedes Jahr beispielhafte lokale Projekte, die neuartig sind und wichtige Belange der Jugendlichen ansprechen, jedoch ohne diese finanzielle Unterstützung nicht durchgeführt werden könnten. Auch in diesem Jahr gibt es für Jugendliche am Tag des Ehrenamtes viel zu tun. Sie können in Handwerks- und Industriebetrieben mithelfen, im Supermarkt Regale auffüllen, bei Aufräumarbeiten mit anpacken oder sich in sozialen Einrichtungen nützlich machen. „Eine gute Möglichkeit für viele, schon mal die ersten Kontakte zu möglichen Arbeitgebern zu knüpfen – um später vielleicht dort einen Ferienjob oder gar den Ausbildungsplatz zu bekommen“ so Anne Rothärmel (20 Jahre) aus dem Organisationsteam des Jugendbeirats, das die Aktion jedes Jahr vorbereitet. „Das Berufsleben erfordert zunehmend soziale Kompetenzen wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Teamfähigkeit. Unser Aktionstag schult diese Fähigkeiten“, so die junge Mitorganisatorin weiter. Jugendliche planen und organisieren - mit Unterstützung des Jugendamtes beim Landratsamt Ortenaukreis - Mitmachen Ehrensache als Aktion des Jugendfonds. Durch die Aktion wurden in den letzten sechs Jahren über 40.000,- EUR erwirtschaftet, 31 beispielhafte Projekte konnten finanziert werden. Unter anderem die Förderung von schwervermittelbaren, arbeitslosen Jugendlichen, der Aufbau eines Naturerlebniscamps für Kinder und Jugendliche, Gewaltpräventionsprojekte, Theaterprojekte und berufliche Qualifizierungsmaßnahmen für Jugendliche. Diesen Erfolg haben über 1.700 Jugendliche ermöglicht, die sich am Tag des Ehrenamtes für die gute Sache engagiert haben. Zur Zeit unterstützt der Fonds vier Jugendprojekte in der Praktischen Berufsorientierung für benachteiligte Jugendliche, in der Jugendkulturarbeit, der Jugendarbeit und in der Persönlichkeitsentwicklung. Näheres hierzu finden Interessierte unter www.mitmachen-ehrensache.de (Aktionsbüro Ortenaukreis, „Jobben für“). Damit die Aktion auch in diesem Jahr ein Erfolg wird, bittet das Jugendamt Arbeitsplatzanbieter, Jugendliche und Schulen sich zu engagieren. Jugendliche können mitmachen und in ihrem Freundeskreis dafür werben. Betriebe und Firmen sind aufgerufen, am 5. Dezember Arbeitsgelegenheiten zur Verfügung zu stellen. Schulen können für die Aktion Schülerinnen und Schüler freistellen oder im Klassenverband an einem Projekttag teilnehmen. Weitere Infos zur Aktion und zum genauen Ablauf gibt es im Aktionsbüro bei Katharina Matt unter Tel. 0781 805 9622, auf der Homepage www.mitmachen-ehrensache.de (Aktionsbüro Ortenaukreis) oder über eine Anfrage an ortenaukreis@mitmachen-ehrensache.de. Offenburg, den 16. Oktober 2008