Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
Offenburg, 21. November 2008 - Der Oberrheinrat, das grenzüberschreitende Gremium der Gewählten am Oberrhein, hat heute unter Vorsitz von Landtagspräsident Peter Straub im Landratsamt Ortenaukreis in Offenburg getagt. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Vorstellung des Grünbuchs zur territorialen Kohäsion der Europäischen Union und seine Bedeutung für die Trinationale Metropolregion Oberrhein. Darüber hinaus informierten sich die Delegierten aus Baden, dem Elsass, der Nordschweiz und der Pfalz über den aktuellen Stand der Weiterentwicklung des Eurodistrikts Straßburg-Ortenau. Mit konkreten Beschlüssen bekannte sich das grenzüberschreitende Gremium zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs, zur Förderung von Energieeffizienz und Diversifizierung der Energiequellen und zur Weiterentwicklung der Kooperation im kulturellen und schulischen Bereich. So wurde unter anderen die Veranstaltung eines „Tages der Schulen 2009“ am Oberrhein beschlossen. Landrat Frank Scherer, selbst Mitglied des Oberrheinrates und Gastgeber der heutigen Plenarsitzung, unterstrich in seiner Begrüßung die Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und der Trinationalen Metropolregion Oberrhein für den Ortenaukreis. „Ich bin überzeugt davon, dass wir nur als grenzüberschreitende Einheit in Europa und in der Welt wahrnehmbar werden und uns nachhaltig positionieren können“, betonte Scherer. Es komme darauf an, die Stärken des Oberrheins zu stärken, indem unzuträgliche Konkurrenz abgebaut und komplementäre Kooperation ausgebaut werden. Der Eurodistrikt Straßburg-Ortenau sei insoweit auf gutem Weg und deshalb nicht nur geografisch „eine Keimzelle der Trinationalen Metropolregion Oberrhein“. Ganz im Zeichen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit steht heute Abend auch das Nachbarschaftstreffen auf Einladung des Freiburger Regierungspräsidenten Julian Würtenberger, an dem Landrat Frank Scherer teilnehmen wird. Zu dem alljährlichen Treffen kommen wichtige Akteure der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit am Oberrhein zusammen.