Hilfsnavigation

  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
Offenburg, 15. Dezember 2008 – Der Kreistag des Ortenaukreises wird sich in seiner Sitzung am 16. Dezember 2008 unter anderem mit folgenden Themen befassen: Sozialbericht 2007 Die Verwaltung stellt den Sozialbericht für die Jahre 2006 und 2007 vor. Der Bericht gibt Aufschluss über grundlegende demografische und gesellschaftliche Entwicklungen im Ortenaukreis sowie die Aufgabenschwerpunkte der Sozialverwaltung beim Landratsamt Ortenaukreis. Er ist damit eine wichtige Grundlage für künftige fachliche und politische Weichenstellungen des Ortenaukreises bei der sozialen Sicherung der Kreisbevölkerung. Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen Der Kreistag berät über die Einführung des Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens beim Ortenaukreis zum 1. Januar 2011. Bis voraussichtlich 2016 müssen alle Kommunen in Baden-Württemberg diese neue Haushaltsführung anwenden. Ziel ist vor allem eine optimierte Verwaltungssteuerung sowie eine ressourcenorientierte Darstellung des Haushalts. Die Einführung bedeutet einen erheblichen Umstellungsbedarf bei der EDV und Kosten in Höhe von rund 50.000 Euro. Der Verwaltungsausschuss hat den Tagesordnungspunkt bereits am 11. Dezember 2008 vorberaten und dem Kreistag zur Annahme empfohlen. Ortenaukreis soll Gesellschafter der Schwarzwald Tourismus GmbH werden Der Kreistag berät den neuen Gesellschaftervertrag der Schwarzwald Tourismus GmbH. Der Ortenaukreis soll zukünftig zusammen mit den anderen Stadt- und Landkreisen des Schwarzwalds direkter Gesellschafter der Schwarzwald Tourismus GmbH werden. Bisher war er lediglich mittelbar über die Mittlerer Schwarzwald Tourismus GmbH beteiligt. Diese soll aufgelöst werden. Der Verwaltungsausschuss hat den Tagesordnungspunkt bereits am 11. Dezember 2008 vorberaten und dem Kreistag zur Annahme empfohlen. Abfallwirtschaftssatzung Der Kreistag berät über die neue Abfallwirtschafssatzung, die am 1. Januar 2009 in Kraft treten soll. Sie sieht unter anderem einen durchschnittlichen Anstieg der Müllgebühren im Ortenaukreis um acht Prozent vor. Grund für den vergleichsweise moderaten Gebührenanstieg ist neben der allgemeinen Preissteigerung das hohe Niveau an Umweltverträglichkeit, auf dem im Ortenaukreis Abfälle entsorgt werden. Auch nach der erforderlichen Gebührenerhöhung bleibt die Ortenau landesweit der Landkreis mit den niedrigsten Hausmüllgebühren. Der Ausschuss für Umwelt und Technik hat den Tagesordnungspunkt bereits am 25. November 2008 vorberaten und dem Kreistag zur Annahme empfohlen.