Hilfsnavigation

  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
Offenburg, 16. Februar 2009 - Zu einem Gespräch mit der Liga der freien Wohlfahrtsverbände im Ortenaukreis unter dem derzeitigen Vorsitz von Edmund Taller (AWO Ortenau e.V.) ist Landrat Frank Scherer heute im Landratsamt Ortenaukreis in Offenburg zusammengekommen. Bei der Unterredung, zu der der Landrat den gesamten Vorstand der Liga eingeladen hatte, betonte Scherer: „Ich bin sehr froh, dass sich die Verbände der freien Wohlfahrtspflege im sozialen Feld engagieren. Wenn der Landkreis sämtliche Beratungs-, Unterstützungs- und Hilfsangebote der Liga übernehmen müsste, wäre dies mit erheblichen finanziellen Mitteln verbunden.“ Die Berührungspunkte und die Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und den Verbänden seien auf diesem Feld sehr vielfältig und sehr konstruktiv, erklärte Scherer. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand ein Austausch über die sozialpolitischen Zukunftsthemen im Ortenaukreis. Die Gesprächsteilnehmer erörterten insbesondere die Weiterentwicklung der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, die Hilfe zur Pflege, die Eingliederungshilfe sowie die Jugendhilfe, die die Verbände zum Teil selbst als Träger von Projekten unterstützen. Die Vertreter der Wohlfahrtsverbände unterstrichen bei dem Gespräch insbesondere auch die Bedeutung präventiver Angebote. Diese sollten noch stärker ausgebaut werden, betonten sie. Auch unterstützt die Liga den Landkreis bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Geplant sind in diesem Jahr die Projekte „Integrationspat(in)en“ wie auch die Einrichtung eines Internetportals. Sowohl der Landrat wie auch die Vertreter der Liga betonten ihre Absicht, die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit in Zukunft fortzuführen. Vereinbart wurde, einmal im Jahr zu einem Informationsaustausch zusammenzukommen.