Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Kulinarische Ortenau.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
Offenburg, 19. März 2009. Die Verwendungsmöglichkeiten des heimischen Rohstoffs Holz präsentiert das Amt für Waldwirtschaft beim Landratsamt Ortenaukreis auf der diesjährigen Holzfachmesse FORST live im Offenburger Messegelände vom 3. bis 5. April. An seinem Stand im Freigelände südlich der Baden-Arena möchte das Amt für Waldwirtschaft den Besuchern aufzeigen, dass der natürliche Rohstoff Holz zu nahezu 100 Prozent verwertbar sei. Viele Möglichkeiten biete das heimische Holz vom Stammfuß bis zur Kronenspitze. Bei der Verarbeitung gibt es den Fachleuten der Waldwirtschaft zufolge keine Abfallprodukte. Von der hochwertigen Verwendung als Furnierholz im Möbelbau über die Verarbeitung zu Schnittholz als Balken oder Brett im Holzbau bis zur Europalette lasse sich vieles aus einem Baumstamm herstellen. Selbst Nebenprodukte wie Sägemehl können in der Form von Spanplatten, Papier oder Holzpellets Verwendung finden. Auch das bei der Entrindung anfallende Rindenmaterial lasse sich als Rindenmulch einsetzen. Und das Astholz werde als Brennholz und zur Hackschnitzelerzeugung genutzt. Weitere Informationen bietet das Zentrale Holzverkaufsbüro des Amts für Waldwirtschaft beim Landratsamt Ortenaukreis unter Telefon 0781 805 7251, per E-Mail: waldwirtschaft@ortenaukreis.de oder über www.waldservice-ortenau.de.