Hilfsnavigation

  • Wir beraten Sie gerne.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
Offenburg, 5. Mai 2009 - Landrat Frank Scherer hat den verdi Landessekretär für den Fachbereich Soziales, Wilhelm Hammer, aufgefordert, eine in der Presse wiedergegebene Aussage öffentlich richtig zu stellen. Zu einem vom Verdi-Erwerbslosenausschuss Südbaden am 24. April veranstalteten Hartz-IV-hearing wird Hammer am Wochenende in einer Ortenauer Zeitung mit den Worten zitiert: Ich hatte mir erlaubt, Landrat Frank Scherer einzuladen . Zugleich kritisiert er, dass weder der Landrat noch der Leiter der Kommunalen Arbeitsförderung der Einladung gefolgt sei. Diese Kritik ist für uns nicht nachvollziehbar und bedarf der öffentlichen Richtigstellung , betont Landrat Frank Scherer in seinem Schreiben. Weder ihm noch dem zuständigen Dezernenten Georg Benz oder dem Leiter der Kommunalen Arbeitsförderung, Armin Mittelstädt, liege eine Einladung vor, stellt Scherer klar. Hätte der Landkreis eine Einladung erhalten, so hätte verdi auch eine Reaktion erhalten und Vertreter des Kreises gegebenenfalls an der Veranstaltung teilgenommen. Offensichtlich sei es aber nicht erwünscht gewesen, dass Fachleute zur Versachlichung der Diskussion beitragen sollten. Sicher hätten diese einige der angesprochenen Sachverhalte erklären können, schreibt Scherer. Scherer fordert den verdi Landessekretär auf, zukünftig einen dialogorientierten Kurs einzuschlagen. Auch bei unterschiedlicher Ausgangs- und Interessenlage helfe es den betroffenen Arbeitslosen weitaus mehr, wenn auftretende Probleme sachlich und zielorientiert diskutiert und gelöst werden, so der Landrat.