Hilfsnavigation

  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
Offenburg, 11. Mai 2009 Der Jugendhilfeausschuss des Ortenauer Kreistags tagt am Dienstag, 12. Mai 2009, um 15 Uhr im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamts in der Badstraße 20 in Offenburg. In der öffentlichen Sitzung geht es unter anderen um folgende Themen: Frühe Hilfen im Ortenaukreis Der Jugendhilfeausschuss berät das Gesamtkonzept und die Umsetzung des Projekts Frühe Hilfen und der Kinderschutzambulanz an der Kinderklinik in Offenburg. Mit dem Konzept will der Ortenaukreis den Kinderschutz und das Kinderwohl von Kleinkindern durch ein Angebot geeigneter Hilfen für Eltern sowie durch die Vernetzung bestehender Einrichtungen verbessern. Das Konzept soll stufenweise in den Jahren 2009 und 2010 ungesetzt werden. Hilfe zur Erziehung in Vollzeitpflege Ob der Ortenaukreis die änderungen der Empfehlungen zum Pflegegeld für Kinder und Jugendliche in Pflegefamilien übernimmt, berät der Ausschuss in einem weiteren Tagesordnungspunkt. Die neuen Empfehlungen des Kommunalverbands für Jugend und Soziales Baden-Württemberg gehen unter anderem davon aus, dass die Kosten einer Kindertagesbetreuung nicht mehr im Pflegegeld enthalten, sondern zusätzlich zu übernehmen sind. Für den Ortenaukreis ist damit von jährlichen Mehrkosten in Höhe von 170.000 Euro auszugehen. Förderkonzept für Ortenauer Programm Erziehung stärken Familienbildung fördern In einem weiteren Tagesordnungspunkt wird es um das Förderkonzept für das Ortenauer Programm Erziehung stärken Familienbildung fördern gehen. Das Programm beinhaltet die Bereitstellung finanzieller Mittel durch den Ortenaukreis zur Förderung der Erziehung in der Familie. Dazu gehören etwa Kursangebote für Eltern, aber auch die Förderung von Familien- und Begegnungszentren in den Kommunen.