Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
Offenburg, den 28. Juli 2009 Im Rahmen der letzten Sitzung der laufenden Kreistagsperiode im großen Sitzungssaal im Landratsamt Ortenaukreis ehrte heute Landrat Frank Scherer verdiente Kreisräte und verabschiedete die ausscheidenden Mitglieder des Gremiums. Scherer bedankte sich bei den Kreisräten für die gute Zusammenarbeit in der letzten Amtsperiode. Man habe gemeinsam viele Projekte realisieren können und viel für die Region erreicht, sagte der Landrat. Als Beispiel führte er das erfolgreiche Optionsmodell der Kommunalen Arbeitsförderung an, den Schulentwicklungsplan und die Gründung des neuen Eurodistrikts als Europäischer Verbund für Territoriale Zusammenarbeit. Für 30-jährige Kreistagsmitgliedschaft ehrte der Landrat Hansjörg Englert (CDU) und Willi Mathis (CDU) mit der silbernen Landkreismedaille. Die bronzene Medaille für zwanzig Jahre Kreisratsmandat erhielten Karlheinz Axt (FDP), Rolf Frenk (CDU), Roland Hirsch (SPD), Willi Keller (SPD), Thomas Kohler (Freie Wähler), Bernhard Krämer (CDU), Klaus-Peter Mungenast (CDU), Margret Oelhoff (CDU) und Heinz Winkler (Freie Wähler). Anschließend verabschiedete Scherer die Kreistagsmitglieder, die dem neuen Kreistag nicht mehr angehören werden: Markus Dreher, Siegfried Eckert, Hansjörg Englert, Albrecht Geier, Arno Haiss, Siegfried Huber, Brigitte Kaufmann, Johann Keller, Artur Kleinhans, Dieter Klotz, Klaus Lebfromm, Willi Mathis, Franz Josef Müller, Heinz Rith, Klemens Sauer (alle CDU), Wilhelm Benz, Thomas Dees, Wolfgang Reinholz, Kurt Reith (alle Freie Wähler), Josef Braun, Ruth Görög, Carola Götz, Roland Hirsch, Reinhart Köstlin, Manfred Kreß (alle SDP), Thomas Herdt, Elvira Walter-Schmidt (beide Grüne), Helmut Erhardt und Sibylle Laurischk (beide FDP). Bevor sich der neue Kreistag konstituierte, stellte der alte Kreistag fest, dass bis auf Jürgen Ochs (Grüne) als Mitarbeiter des Ortenaukreises alle neu gewählten Mitglieder ohne Hinderungsgründe in den Kreistag einziehen können. Für ihn rückt Christiane Rattinger nach.