Hilfsnavigation

  • Winter in Offenburg.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Offenburg, 20. August 2000 - Seit dem Beginn der Neuen Grippe haben sich bis heute 53 Ortenauer mit dem A/H1N1-Virus infiziert. Dies teilt das Gesundheitsamt beim Landratsamt Ortenaukreis mit. Acht Personen sind aktuell an der Neuen Grippe erkrankt und befinden sich in häuslicher Isolierung. Die Erkrankung ist bei den bisher infizierten Ortenauern mild verlaufen. Alle Kranken waren innerhalb von einer Woche wieder gesund. Bei Bestätigung des Verdachts auf die Neue Grippe empfiehlt das Gesundheitsamt den Grippepatienten acht Tage zu Hause zu bleiben und Kontakte zu anderen Personen zu meiden, da die Ansteckungszeit der Neuen Grippe so lange andauert. Um niemanden anzustecken und sich selbst zu schützen rät Dr. Janina Just, Ärztin beim Gesundheitsamt Ortenaukreis, Einmaltaschentücher beim Niesen und Husten zu benutzen und die Regeln zur Allgemeinhygiene vor allem durch vermehrtes Händewaschen einzuhalten. Besonders Urlaubsrückkehrer, die neben Husten und Schnupfen auch unter Fieber, Gliederschmerzen und einem mehr oder weniger ausgeprägten Krankheitsgefühl leiden, sollten sich an einen Hausarzt wenden, jedoch vorher ihren Verdacht telefonisch ankündigen, damit die Praxis entsprechende Schutzmaßnahmen treffen kann.