Hilfsnavigation

  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen
  • Kulinarische Ortenau.
Offenburg, 23. September 2009 Information und Beratung zum Thema chronische Herzschwäche stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltung, zu der die Deutsche Herzstiftung und das Amt für Soziale und Psychologische Dienste im Landratsamt Ortenaukreis am Mittwoch, 7. Oktober 2009, um 19:30 Uhr in den Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Ortenaukreis in Offenburg, Badstraße 20, einladen. Es referiert Privatdozent Dr. Siegfried Wieshammer, Chefarzt des Fachbereichs Kardiologie am Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach. Der Referent wird die Ursachen und Symptome der sogenannten chronischen Herzinsuffizienz darstellen sowie auf die Diagnostik und Therapie des Krankheitsbildes eingehen. Nach dem Vortrag haben die Zuhörer die Möglichkeit, Fragen zu klären. Der Vortrag richtet sich an Betroffene, Angehörige und andere Interessierte. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. In der allgemeinärztlichen Praxis ist die chronische Herzschwäche eines der meist angesprochenen Themen im ärztlichen Beratungsgespräch. Alleine in Deutschland leiden, je nach betrachtetem Schweregrad, zwei bis drei Millionen Menschen an Herzinsuffizienz. Es zeichnet sich ab, dass diese ernste Erkrankung drastisch zunehmen und zu einer Geisel unserer Zeit werden wird. Eine Heilung der Krankheit gelingt nur in Ausnahmefällen. Im fortgeschrittenen Stadium ist oft eine Krankenhausbehandlung erforderlich, das Leben des Betroffenen ist bedroht. Mit gezielter Prävention und insbesondere einer bewussten Lebensführung lässt sich die Entstehung der Herzinsuffizienz jedoch verhindern oder zumindest erheblich herauszögern. Die Verhinderung, die frühzeitige Diagnose und die erfolgreiche Behandlung der Herzschwäche sind mit die größten Herausforderungen der Herz-Kreislauf-Medizin. Hier wurden in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht.