Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
Am Samstag, 14. November 2009, findet am Ortenau Klinikum in Lahr von 10:00 bis 16:00 Uhr zum ersten Mal ein Informationstag Kardiologie statt. Seit 1989, also seit nunmehr 20 Jahren, werden in der Abteilung Kardiologie, Pneumonologie, Angiologie und Intensivmedizin der Medizinischen Klinik am Ortenau Klinikum in Lahr Herzkatheteruntersuchungen angeboten. Dieses Jubiläum nimmt die Abteilung unter der Leitung von Prof. Dr. Manfred Mauser zum Anlass, ihre Türen zu öffnen und der Bevölkerung Einblick in ihre Arbeit und ihre Räumlichkeiten zu geben. Außerdem sollen gut verständliche Vorträge und Demonstrationen das Interesse und Verständnis für Erkrankungen des Herzens wecken. An Informationsständen in der Personalcafeteria im 2. Untergeschoss werden die Mitarbeiter der kardiologischen Abteilung für Fragen zur Verfügung stehen. Herzkathetermaterial und Herzschrittmacher werden auch zum Anfassen und Anschauen präsentiert werden. An einem Simulator wird die Durchführung der Herzkatheteruntersuchung veranschaulicht. Anhand von Blutdruck und Cholesterinbestimmung wird über das Gefäßverkalkungsrisiko informiert. Die Vorträge der ärztlichen Experten der Abteilung befassen sich mit den Themen Durchblutungsstörungen des Herzens (10:30 Uhr), Mit Ballon und Stent gegen Herzenge und Herzinfarkt (11:30 Uhr), Herzultraschall der schonende Blick ins Herz (14:00 Uhr) und Bluthochdruck Vorbeugen, Erkennen, Behandeln (15:00 Uhr). Darüber hinaus werden Führungen durch das Herzkatheterlabor und Herzultraschall angeboten. In der Abteilung Kardiologie, Pneumonologie, Angiologie und Intensivmedizin der Medizinischen Klinik am Ortenau Klinikum in Lahr werden jährlich über 3.500 Patienten mit Erkrankungen des Herzens, der Gefäße oder des Kreislaufs stationär behandelt. Einen besonderen Schwerpunkt bilden hierbei die akuten oder chronischen Durchblutungsstörungen des Herzens einschließlich des akuten Herzinfarkts. Dabei ist die wichtigste Untersuchung die Herzkatheteruntersuchung zur Röntgendarstellung der Herzkranzgefäße (Koronarangiographie). Mit dieser Technik lassen sich die Ursachen für Herzdurchblutungsstörungen, nämlich Verengungen der Herzkranzgefäße zuverlässig feststellen. Zusätzlich können auch durch Verwendung kleiner Ballons die verengten Stellen in gleicher Sitzung aufgeweitet werden. Damit können nicht nur chronische Durchblutungsstörungen des Herzens behandelt werden, sondern auch Adern, die sich plötzlich zugesetzt haben (Herzinfarkt), rasch und nicht selten lebensrettend wiedereröffnet werden. Dafür steht ein Notfalldienst rund um die Uhr zur Verfügung. Jedes Jahr werden in der Kardiologie über 2.200 Herzkatheteruntersuchungen durchgeführt, bei über 800 Patienten werden Herzkranzgefäße durch Ballons aufgeweitet, und bei über 450 Patienten ein akuter Herzinfarkt durch eine Notfall-Herzkatheteruntersuchung behandelt. Da das Ortenau Klinikum in Lahr als einziges Akut-Krankenhaus des Ortenaukreises diese Untersuchungen und Behandlungen durchführt, kommen die Patienten aus dem gesamten Kreis und zum Teil auch darüber hinaus.