Hilfsnavigation

  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Winter in Offenburg.
  • Wir beraten Sie gerne.
  • Kulinarische Ortenau.
Zwei Ortenauerinnen haben beim Abschluss zur Hauswirtschafterin und zur Hauswirtschaftsmeisterin im Regierungsbezirk Freiburg am besten abgeschnitten. Carina Braun aus Gengenbach, die beim Landratsamt Ortenaukreis ihre Ausbildung absolviert hat, kann sich als beste Hauswirtschafterin 2009 rühmen, Monika Rauber aus Oberwolfach als beste Meisterin 2009. Für diese besondere Leistung zeichnete sie Regierungspräsident Julian Würtenberger anlässlich der zentralen feierlichen Urkundenübergabe in den Berufen der Hauswirtschaft am 12. November im St. Josefs- Haus in Rheinfelden-Herten aus. Wir freuen uns, dass mit Carina Braun eine Auszubildende des Landratsamts Ortenaukreis für ihre hervorragende Leistung geehrt wird , so Beate Ganter und Petra Schneider, Ausbilderinnen beim Landratsamt Ortenaukreis. Carina Braun hatte ihre Ausbildung zur Hauswirtschafterin im Waldschulheim Höllhof bei Beate Ganter im September 2006 begonnen. Insgesamt haben sich in Südbaden 75 junge Leute zum Hauswirtschafter oder zur Hauswirtschafterin ausbilden lassen, darunter 15 aus der Ortenau. Zu diesen gehört auch die zweite hauswirtschaftliche Auszubildende des Landratsamts Ortenaukreis Michaela Bourbon, die bei Petra Schneider im Forstlichen Ausbildungszentrum Mattenhof in die Lehre ging. Mit Ihrer Erstausbildung zur Hauswirtschafterin, zur Hauswirtschaftshelferin oder zum Hauswirtschaftshelfer haben Sie die Grundlagen für Ihre berufliche Entwicklung geschaffen, betonte Regierungspräsident Julian Würtenberger. Demografische Entwicklung, gesellschaftlicher Wandel und ein verschärfter Wettbewerb um Kunden verlangen nach gut ausgebildeten Fachkräften und Führungskräften mit Ausbildungsbefugnis in der Hauswirtschaft. Ob als Bäuerin in einem Mehrgenerationenhaushalt, als Hauswirtschafterin oder Dorfhelferin in einer Sozialstation oder als verantwortliche Meisterin für Personalführung und Controlling in einem hauswirtschaftlichen Großbetrieb - zur Bewältigung der täglich neuen vielfältigen Aufgaben in Privat- und Großhaushalten ist fachliches Know-how dringend notwendig , so der Regierungspräsident weiter. Den rund 300 Festgästen aus Politik und Verwaltung, Schulen, Prüfungsausschüssen, Ausbildungsstätten und Verbänden dankte der Regierungspräsident für ihr vielfältiges Engagement in der Aus- und Fortbildung und bei der Festlegung von Qualitätsstandards. Den 75 Hauswirtschafterinnen, 56 Hauswirtschaftshelferinnen und Hauswirtschaftshelfern sowie 30 Meisterinnen der Hauswirtschaft aus dem Regierungsbezirk überreichte Julian Würtenberger im Anschluss ihre Urkunden. Zudem erhielten zwölf Frauen aus der Ortenau den Silbernen Meisterbrief. Die frisch gebackenen Hauswirtschafterinnen aus dem Ortenaukreis sind Elisabeth Boon, Schutterwald, Michaela Bourbon, Zell-Unterharmersbach, Carina Braun, Gengenbach, Marita Decker, Kehl-Sundheim, Roswitha Furtwängler, Gengenbach, Melanie Gühr, Hohberg, Magdalene Hagist, Schwanau, Nathalie Heitzmann, Steinach, Castenza Kienzle, Lahr, Irene Kuhn-Mosig, Offenburg, Angelika Lipps, Appenweier, Petra Müller, Zell am Harmersbach, Nadine Schmitt, Lahr, Regina Spinner, Oppenau, und Lydia Stukert, Schwanau. Ihre Prüfung zum Hauswirtschaftshelfer/in haben bestanden: Corinna Arnold, Offenburg, Fidan Beygözlü, Ottenhöfen, Heike Börsig, Bad Peterstal-Griesbach, Helene Brückmann, Lahr, Alexandra Deißler, Offenburg, Kathrin Glanzmann, Oberkirch, Elisabeth Grindler, Renchen, Shyrete Kaleshi, Lahr, Olesa Kunc, Offenburg, Katja Lais, Gundelfingen, Melissa Leberer, Offenburg, Recada Martel, Lahr, Kerstin Pfeiffer, Kippenheim, Kai-Wolfgang Rössler, Oberkirch, Marco Russano, Oberkirch, Eugenia Schiller, Lahr, Nina Selechova, Kippenheim, Sandra Spiegel, Oberkirch, Sevgi Uca, Lahr, Kristina Westhäusler, Durbach, und Franziska Zimmermann, Durbach. Meisterinnen der Hauswirtschaft sind: Priska Haas, Oberwolfach, Elke Hetzel, Willstätt- Eckartsweier, Marianna Konrad, Lahr- Hugsweier, Monika Rauber, Oberwolfach, Natalia Richter, Friesenheim- Oberweier, Daniela Soyez, Oppenau, Lidia Sucher, Schwanau- Ottenheim, und Ruth Volz, Ringsheim. Den Silberner Meisterbrief Hauswirtschaft haben erhalten: Anna Armbruster, Wolfach, Marianne Ebert, Bad Peterstal-Griesbach, Martha Haas, Steinach, Eva Hansert, Kehl- Goldscheuer, Rita Maria Rehm, Seelbach, Anita Schmid, Oberwolfach, Gertrud Schmieder, Fischerbach, Reinhilde Schmieder, Lahr- Reichenbach, Gabriele Spitzmüller, Nordrach, Sybille Sunderer, Neuried- Dundenheim, Gerda Vollmer, Hohberg, und Brigitte Zanger, Offenburg- Weier.