Hilfsnavigation

  • Tulpen
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
Offenburg, 20. November 2009 - Auf einem weiteren Teilstück der Bundesstraße 33 zwischen Biberach-Süd und Steinach gilt ab kommenden Montag für PKWs wieder Tempo 100. Nach Abschluss des dreistreifigen Ausbaus des Abschnitts durch das Regierungspräsidium Freiburg hat die Straßenverkehrsbehörde im Landratsamt Ortenaukreis die bestehende Geschwindigkeitsbeschränkung wieder aufheben können. Der Ausbau des 3,5 Kilometer langen Abschnitts ermöglicht eine neuartige, orangefarbene Flächenmarkierung durch ein Schräggitter auf einem ein Meter breiten Mittelstreifen. Die auffällige Gestaltung der Markierung und vor allem die Verbreiterung des Mittelstreifens erhöhen die Verkehrssicherheit wesentlich. Dies macht es uns möglich, wieder Tempo 100 zuzulassen , so der zuständige Verkehrsdezernent Franz Seiser. Mitarbeiter der Straßenmeisterei Haslach stellten bereits in dieser Woche die entsprechenden Schilder auf, die dann ab Montag gelten. Bereits im Mai dieses Jahres hatte die Straßenverkehrsbehörde auf einem Teilstück der B33 zwischen Gengenbach-Süd und Biberach-Nord erstmals wieder Tempo 100 zugelassen. Gleichzeitig starteten Kreisverwaltung, Regierungspräsidium Freiburg und die Polizei eine wissenschaftliche Untersuchung über die neuartige Straßenmarkierung mit Verkehrsexperten von der Universität Gießen. Sie soll zeigen, ob auf der Ausbaustrecke der B 33 Tempo 100 wieder dauerhaft eingeführt werden kann. Nach zahlreichen schweren Unfällen mit tödlichem Ausgang hatte das Landratsamt Ortenaukreis im November 2003 entschieden, auf der B 33 Tempo 80 einzuführen. Seitdem ist die Anzahl der schweren Unfälle auf der B33 deutlich zurückgegangen.