Hilfsnavigation

  • Forstwirte des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Wir beraten Sie gerne.
Offenburg, 2. Februar 2010 Gerhard Botzenhardt ist für seine 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Naturschutzbeauftragter vom Land Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. Landrat Frank Scherer überreichte dem Gengenbacher Oberlandwirtschaftsrat i. R. heute in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik des Ortenaukreises ein Buchgeschenk und dankte ihm für die geleistete Arbeit. Seit zwanzig Jahren engagieren Sie sich ununterbrochen für den Naturschutz. Mit Sachkunde und Überzeugungskraft fördern Sie die Einsicht, dass der Schutz unserer Natur existentiell ist. Sie helfen Konflikte zu entschärfen und tragfähige Lösungen zu finden , lobte Scherer den Geehrten. Aufgrund seiner fachlichen Erfahrung aus der Landwirtschaftsverwaltung und seiner Liebe zur Natur verfüge Botzenhardt über ein großes Spektrum an Fachwissen, das er in sein Ehrenamt einbringe. Dadurch sei er für viele Institutionen ein hervorragender Berater, so der Landrat weiter. Gerhard Botzenhardt ist einer von neun ehrenamtlichen Naturschutzbeauftragten im Ortenaukreis. Er betreut den Bereich Berghaupten, Biberach, Gengenbach, Nordrach, Oberharmersbach, Ohlsbach und Zell am Harmersbach. Mit ihrem fachlichen Sachverstand beraten und unterstützen die Naturschutzbeauftragten in Natur- und Umweltfragen die untere Naturschutzbehörde beim Landratsamt Ortenaukreis. Sie nehmen bei Verfahren, die mit Eingriffen in Natur und Landschaft verbunden sind, wie etwa der Bauleitplanung nach einer Begutachtung vor Ort naturschutzfachlich Stellung. Ihre Beurteilungen fließen in naturschutzrechtliche Stellungnahmen oder Entscheidungen der unteren Naturschutzbehörde ein. Der Kreistag bestimmt die Naturschutzbeauftragten für die Dauer von fünf Jahren. Erstmals hatte der Kreistag Botzenhardt zum 1. Januar 1990 zum ehrenamtlichen Naturschutzbeauftragten des Ortenaukreises bestellt und seither die Bestellung drei Mal verlängert.