Hilfsnavigation

  • Kulinarische Ortenau.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Tulpen
Offenburg, 11. März 2010 - Manchmal sind es Kleinigkeiten, die den Aufenthalt in einer Klinik angenehmer gestalten. Dazu zählt bei Kindern beispielsweise das Lesen oder Vorlesen von Büchern. Seit über drei Jahrzehnten kümmern sich daher die Mitarbeiterinnen der Kinderbücherei des evangelischen Krankenhauspfarramtes in der Kinderklinik des Ortenau Klinikums Offenburg Ebertplatz um interessanten und spannenden Lesestoff für die unterschiedlichen Altersgruppen - vom Kleinkind bis zum Jugendlichen. Mehr als 30 Jahre aktiv mit dabei und seit 1990 auch Leiterin der Kinderbücherei ist Ingeborg Braunstein, die mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus Altersgründen den Stab jetzt an Nora Herrmann und Helga Wieland übergibt. Ihre eigenen Erfahrungen als Krankenschwester und Mutter ließen sie nicht lange zögern, Ja zu sagen, als sie 1978 von der Frau des damaligen Klinikseelsorgers, Gertrud Schäfer, gefragt wurde, ob sie beim Besucherkreis mitarbeiten wolle, der Spielnachmittage und eine Bücherausleihe organisierte. Damals lagen die kleinen Patienten oftmals mehrere Wochen im Krankenhaus und hatten viel Langeweile und großes Heimweh, da die Eltern sie nur selten und dann auch nur für kurze Zeit besuchen durften , erinnert sich Braunstein an die damalige Situation in der Kinderklinik. Mittlerweile hat sich die Aufenthaltsdauer erheblich verkürzt und die Besuchszeit sich gleichzeitig deutlich verlängert. Eltern können sogar bei ihren Kindern in der Klinik übernachten. Mit der Konsequenz, dass der Bestand der Bibliothek um einige Romane für Erwachsene ergänzt wurde. Mit nahezu 130 Titeln, die mehrmals in der Woche auf einem Bücherwagen von Zimmer zu Zimmer transportiert wurden, fing es an. Der Bücherwagen und die regelmäßigen Besuche der ehrenamtlichen Helferinnen an den Patientenbetten sind bis heute geblieben der Bestand an Büchern hat sich allerdings durch Spenden und Zukauf auf mehr als 600 Titel erhöht. Wir decken mit unserem Angebot alle Sparten ab , so die ehemalige Kinderkrankenschwester. Wie ihre Kolleginnen, hält auch Braunstein das Lesen im Kindesalter für sehr wichtig und sinnvoll. Und deshalb hat sie sich auch stets über die positive Resonanz auf das Angebot durch die kleinen Patienten und deren Eltern gefreut. Ich habe nicht selten Männer und Frauen erlebt, die in der Klinik zum ersten Mal ihrem Kind etwas vorlesen haben. Ein bisschen Wehmut bringt der Abschied von der ehrenamtlichen Aufgabe für die 69-Jährige schon mit sich: Die Arbeit in der Bücherei war für mich ein Gewinn und zudem eine wichtige Ergänzung zu meiner Hausfrauentätigkeit , so Braunstein. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, aber ich habe sie bewusst getroffen. Die Verabschiedung Braunsteins erfolgt heute, Freitag, 12. März, im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes (Beginn: 18 Uhr) in der Klinikkapelle des Ortenau Klinikums Offenburg Ebertplatz. Dazu sind nicht nur Leseratten herzlich eingeladen.