Hilfsnavigation

  • Straßenmeister des Ortenaukreises bei der Arbeit.
  • Fachkräfte helfen Ihnen bei privaten wie beruflichen Fragen.
  • Kulinarische Ortenau.
  • Tulpen
Offenburg, 20. April 2010 - Am 8. Mai 2010 findet der 1. nationale Bauchaortenaneurysma Screening Tag statt. Die Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie des Ortenau Klinikums in Offenburg beteiligt sich neben zahlreichen weiteren deutschen Kliniken und Praxen an diesem Aktionstag. Zwischen 12 und 16 Uhr können sich Interessenten im Wundzentrum am Standort Ebertplatz umfassend zum Thema Bauchaortenaneurysma informieren und auch direkt ein Screening durchführen lassen. Unter einem Aneurysma versteht man die Erweiterung einer Schlagader (Arterie). Diese Erweiterung kann in allen Körperregionen auftreten. Sie betrifft am häufigsten die Bauchschlagader (Bauchaortenaneurysma oder auch abgekürzt BAA). Fünf von hundert Männern über 65 Jahre haben eine krankhafte Erweiterung dieser Hauptschlagader, die überwacht werden sollte, denn bei einem von hundert Patienten ist eine umgehende Behandlung notwendig. Aktive und frühere Raucher sind besonders gefährdet, darüber hinaus wird auch eine erbliche Veranlagung beobachtet. Frauen haben ein niedrigeres Risiko, sollten aber beim Vorliegen von Risikofaktoren (Bluthochdruck, Nikotinabusus, Arteriosklerose,) ebenfalls untersucht werden. Bei einem "Screening" wird der Bauch abgetastet und eine kurze Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Diese Untersuchung ist völlig schmerzlos und strahlenfrei. Außerdem werden wegen der möglichen erblichen Veranlagung die Krankheitsbilder in der Familie abgefragt. Ab einem Durchmesser des Aneurysmas von 5 cm steigt die Gefahr des Platzens durch einen Gefäßwandeinriss erheblich an. Durch ein rechtzeitiges Screenen lässt sich Schlimmeres jedoch verhindern. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.