Hilfsnavigation

23.06.2020

Ortenaukreis schafft durchgehende Radwegverbindung von Offenburg nach Durbach und Appenweier

Neuer Radweg bei Durbach-Unterweiler sorgt für mehr Verkehrssicherheit/ Jährlich über sechs Kilometer neue Radwege im Kreis

Nach rund sechs Monaten Bauzeit ist der neue Radweg bei Durbach-Unterweiler fertiggestellt. „Mit diesem letzten Teilstück haben wir ein geschlossenes Radwegenetz zwischen Offenburg, Durbach und Appenweier geschaffen und erhöhen damit die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer wesentlich“, so Landrat Frank Scherer, der am gestrigen Montagnachmittag, 22. Juni, die neue Radstrecke gemeinsam mit Durbachs Bürgermeister Andreas König, Ortsvorsteher Horst Zentner aus Ebersweier, Kreisrat und Bürgermeister von Ohlsbach Bernd Bruder, Dezernent Michael Loritz, Straßenbauamtsleiter Roland Gäßler sowie Vertretern der ausführenden Baufirma Vogel-Bau Lahr und des Ingenieurbüros Zink für den Verkehr freigab. In den letzten beiden Jahren hatte der Ortenaukreis bereits die neuen Rad- und Gehwege entlang der Kreisstraßen zwischen Offenburg-Bohlsbach, Durbach-Ebersweier und Appenweier-Nesselried gebaut. Im Zuge der Bauarbeiten wurde auch eine neue Querungshilfe zwischen dem bereits bestehenden und dem neuen Radweg geschaffen und der Asphalt an der Kreisstraße in Richtung Rammersweier erneuert; im Juli folgt die Deckenerneuerung an der Kreisstraße Unterweiler-Ebersweier. Zudem nutzte die Breitband Ortenau wie bei vielen Straßenbauprojekten im Ortenaukreis die Bauarbeiten, um Leerrohre für den Breitbandausbau zu verlegen.

„Mit dem neuen, rund 0,7 Kilometer langen Radwegteilstück nähert sich der Ortenaukreis der 180 Kilometer-Marke der Radwege an Kreisstraßen“, zeigte sich der Landrat erfreut. Ziel des ehrgeizigen Radwegeprogramms des Ortenaukreises ist es, das kreisweite Radwegenetz durchschnittlich um mindestens sechs Kilometer pro Jahr zu erweitern. „Mit 80 neu gebauten Kilometern in den letzten zwölf Jahren haben wir dieses ambitionierte Ziel sogar übertroffen“, so Scherer. Der konsequente Ausbau der Radwege sei neben anderen Infrastrukturmaßnahmen wie dem Straßenbau, dem ÖPNV, den Wanderwegen oder dem Breitbandausbau ein wichtiger Bestandteil der Standortpolitik des Ortenaukreises, um seine Attraktivität als Wirtschafts- und Bildungsstandort, Lebensraum und Tourismusdestination zu steigern. „Unsere Radwege sorgen für mehr umweltfreundliche Mobilität im Kreis und erhöhen die Verkehrssicherheit“, erläuterte der Landrat.

Die Gesamtkosten für den Radweg bei Unterweiler belaufen sich auf 450.000 Euro inklusive Planung, Grunderwerb und Bau. Das Land bezuschusst die Maßnahme mit 191.250 Euro. „Ich freue mich sehr, dass das Land umfassend in die Radwegeinfrastruktur investiert und uns in unseren zahlreichen Projekten unterstützt“, so Scherer, der dem Regierungspräsidium ebenso wie der Gemeinde Durbach seinen Dank aussprach. Letztere beteiligt sich mit rund 90.000 Euro an den Kosten. Für weitere 150.000 Euro erneuert der Ortenaukreis die Fahrbahndecken der beiden Kreisstraßen. Somit investiert der Kreis in Durbach insgesamt 600.000 Euro in das Radweg- und Kreisstraßennetz. Zusätzliche 33.000 Euro setzt die Breitband Ortenau für die Verlegung von Leerrohren ein.

Großes Bild anzeigen
Landrat Frank Scherer (l.) und Bürgermeister Andreas König aus Durbach (r.) freuen sich über die Verkehrsfreigabe des neuen Radwegs bei Durbach-Unterweiler. © Landratsamt Ortenaukreis

Kontakt

Pressesprecher
Badstraße 20
77652 Offenburg
Karte anzeigen

Telefon: 0781 805-9635
Fax: 0781 805-9573

Kontaktformular