Hilfsnavigation

19.06.2020

Ortenaukreis unterstützt offene Begegnungstreffs zur Integration von Zuwanderern

Der Ortenaukreis unterstützt von Bürgern organisierte offene Begegnungstreffs für Einheimische und Zuwanderer durch Zuschüsse. Die Unterstützung solcher Treffs ist eine der zahlreichen Maßnahmen, die die von Landrat Frank Scherer initiierte „Gesamtstrategie Zuwanderung“ des Kreises festlegt, um zugewanderte Menschen bestmöglich zu integrieren. Der Jugendhilfeausschuss des Kreises stimmte nun der Weiterführung dieser Förderung bis Ende 2022 zu und empfahl dem Kreistag, die dafür nötigen Mittel von jährlich 25.000 Euro bereitzustellen.

„Die Offenen Treffs mit ihrem niederschwelligen Zugang leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration von Zugewanderten, denn Begegnung ist dafür die wichtigste Voraussetzung“, so der Landrat. „Über die Begegnungstreffs bin ich deshalb sehr froh. Die Zuschüsse sind auch ein Zeichen der Anerkennung für diese wertvolle, von Ehrenamtlichen geleistete Integrationsarbeit“.

Mit den Offenen Treffs seien laut Sozialdezernent Georg Benz in der Regel weitere Angebote verknüpft, wie etwa Kleiderkammer, Fahrradwerkstatt oder Hausaufgabenhilfe. Die hauptamtlichen Integrationsbeauftragten würden oft mit den Helferkreisen zusammenarbeiten und böten beispielsweise im Rahmen der Treffs Einzelfallberatungen an. An einigen Standorten würden Jugendliche, etwa Schulklassen oder Ministranten, die Offenen Treffs bei der Kinderbetreuung unterstützen. „Die bestehenden Angebote werden gut angenommen und sind hoch frequentiert. Wir halten die Förderung über das Jahr 2020 hinaus für absolut notwendig, um die Arbeit der Ehrenamtlichen weiterhin zu unterstützen“, so der Dezernent.

Die Träger offener Treffs können je nach dem, wie häufig der Treff öffnet, einen Zuschuss von bis zu 3.000 Euro im Jahr erhalten; für die Erstausstattung werden bis zu 2.000 Euro ausbezahlt. Mit bis zu 500 Euro pro Jahr gefördert werden sollen zukünftig auch Honorare für Fachleute, die auf Einladung der Verantwortlichen für die Zugewanderten Vorträge etwa zu Steuererklärungen und ähnlich komplexen Themen halten.

Kontakt

Pressesprecher
Badstraße 20
77652 Offenburg
Karte anzeigen

Telefon: 0781 805-9635
Fax: 0781 805-9573

Kontaktformular