Hilfsnavigation

14.02.2020

Ortenaukreis erhält neue teilstationäre Geschwindigkeitsmessanlage

Das Landratsamt Ortenaukreis erhielt diese Woche eine neue teilstationäre Geschwindigkeitsmessanlage. Die Anlage in der Form eines KFZ-Anhängers lässt sich absenken und ist durch sein Gewicht und seine Bauart nicht mehr verrückbar. Er läuft ohne separaten Stromanschluss mehrtägig rund um die Uhr. Im Gegensatz zu den vollstationären Messanlagen (Blitzer- Säulen) kann der „Blitzer-Anhänger“ abwechselnd an allen technisch möglichen Messstellen im Ortenaukreis eingesetzt werden.

„Die Anlage arbeitet autonom und wir können sie auch über mehrere Tage am gleichen Ort einsetzen. Der Wunsch der Kommunen und Anwohner nach längeren und passgenaueren Messzeiten an bestimmten Orten hat sich in den letzten Jahren verstärkt. Mit dem Einsatz unserer neuen teilstationären Messanlage können wir diesem Wunsch nun nachkommen“, so Michael Loritz, Dezernent Infrastrukturen, Baurecht und Migration im Landratsamt.

Der Ortenaukreis als flächengroßer Kreis setzt auch weiterhin auf die bisherige mobile Geschwindigkeitsüberwachung mit zwei Messfahrzeugen im Schichtbetrieb. Die drei vollstationären Messanlagen in Neuried und die flexibel einsetzbare teilstationären Messanlage ergänzen das bewährte Konzept. Es gilt, neuen Anforderungen an die Geschwindigkeitsmessung gerecht zu werden, wie etwa der Überwachung der Geschwindigkeitsbeschränkungen zum Lärmschutz.

In Puncto Verkehrssicherheit spielt die Überwachung des fließenden Verkehrs schon immer eine wichtige Rolle, die sich jedoch durch die Zunahme des Verkehrsaufkommens noch gesteigert hat. Mit der Erweiterung der Geschwindigkeitsüberwachung sieht sich der Ortenaukreis hierfür nun noch besser gerüstet.

 

 

Kontakt

Pressesprecher
Badstraße 20
77652 Offenburg
Karte anzeigen

Telefon: 0781 805-9635
Fax: 0781 805-9573

Kontaktformular