Hilfsnavigation

22.02.2019

Verkehrsschau in Seebach rückt Fußgängerüberweg und Verkehrssituation am Mummelsee in den Fokus

Bei einer Verkehrsschau, die das Landratsamt Ortenaukreis kürzlich in Kooperation mit der Gemeinde und der Polizei in Seebach durchgeführt hat, begutachteten die beteiligten Behörden unter anderem den Fußgängerüberweg in der Ortsmitte und die Verkehrssituation am Mummelsee. Um die Verkehrssicherheit an beiden Stellen zu verbessern, wurden entsprechende Maßnahmen in die Wege geleitet.

So wurde im Rahmen der Vor-Ort-Begehung im Ortskern deutlich, dass eine zusätzliche Beschilderung die Sicherheit am Fußgängerüberweg weiter erhöhen kann. Der Übergang liegt bereits innerhalb einer sogenannten Kurzone, in der die Geschwindigkeit auf 40 Stundenkilometer beschränkt ist. Um die Aufmerksamkeit der Fahrzeugführer zu erhöhen, wird die Straßenmeisterei des Ortenaukreises in Kürze Gefahrenzeichen für Fußgängerüberwege in beiden Fahrtrichtungen aufstellen. „Durch die Geschwindigkeitsbeschränkung und die zusätzlichen Gefahrenzeichen bietet sich Fußgängern und vor allem auch Kindern hier eine sichere Querungsmöglichkeit“, so Annette Streif vom Amt für Straßenverkehr und ÖPNV im Landratsamt.

Auch am Mummelsee werden nach einer umfassenden Prüfung durch die Teilnehmer der Verkehrsschau entsprechende Schritte zur Verbesserung der Verkehrssicherheit veranlasst. „Zum Schutz der zahlreichen Besucher, die gerade an Wochenenden an der Schwarzwaldhochstraße im Bereich des Mummelsees – teilweise auch zu Fuß – unterwegs sind, beschränken wir die Geschwindigkeit an dieser Stelle künftig von bisher 50 auf 30 Stundenkilometer“, so Streif. Die Straßenmeisterei werde die Beschilderung aufstellen, sobald dies witterungsbedingt möglich ist.

Kontakt

Pressesprecher
Badstraße 20
77652 Offenburg
Karte anzeigen

Telefon: 0781 805-9635
Fax: 0781 805-9573

Kontaktformular