Hilfsnavigation

Neue Selbsthilfegruppe Angehörige um Suizid (AGUS) geplant

Auf Initiative von Betroffenen soll im Raum Kinzigtal eine neue Selbsthilfegruppe für Trauernde gegründet werden, die einen Angehörigen durch Suizid verloren haben.

Jährlich sterben 10.000 Menschen in Deutschland durch Suizid. „Für die vielen Angehörigen ist das ein plötzlicher und tiefgehender Einschnitt im Leben. Immer wieder wird deutlich, dass nach dem Tod durch Suizid bei den Angehörigen Nöte, Fragen und Erfahrungen in den Vordergrund drängen, die nach Antworten suchen und einer intensiven Auseinandersetzung bedürfen. Dabei kann in vielen Fällen eine fachliche Begleitung erforderlich sein“, weiß Héctor Sala von der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen im Ortenaukreis. Ebenfalls hilfreich sei es, sich in einer Selbsthilfegruppe mit anderen Betroffenen aussprechen zu können. Dort können Emotionen und Auseinandersetzungen um die „normale Trauer“ ihren Platz finden. Einen Platz, den es bei diesem Tabuthema im normalen Umfeld oftmals nicht gebe. Die Selbsthilfegruppe biete einen Schutzraum, in dem Betroffene offen reden können, ohne Tabus, da die meisten über ähnliche Erfahrungen verfügen. Die Gruppe wird durch den bundesweiten Selbsthilfeverband AGUS (Angehörige um Suizid) unterstützt.

Betroffene aus dem gesamten Ortenaukreis, die an einer solchen Selbsthilfegruppe Interesse haben, erhalten weitere Informationen bei der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen im Landratsamt Ortenaukreis unter Telefon 0781 805 9771.

Kontakt

Pressesprecher
Badstraße 20
77652 Offenburg
Karte anzeigen

Telefon: 0781 805-9635
Fax: 0781 805-9573

Kontaktformular